Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Material, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Materials · Nominativ Plural: Materialien
Aussprache  [mateˈʀi̯aːl] · [matʀiˈaːl]
Worttrennung Ma-te-ri-al
Wortbildung  mit ›Material‹ als Erstglied: Materialabfall · Materialanfall · Materialaufwand · Materialausgabe · Materialband · Materialbasis · Materialbedarf · Materialbereitstellung · Materialbeschaffung · Materialbestellung · Materialbild · Materialdepot · Materialdisposition · Materialdruck · Materialeigenschaft · Materialeinsatz · Materialeinsparung · Materialermüdung · Materialerprobung · Materialfehler · Materialfluss · Materialfonds · Materialforschung · Materialfrage · Materialfülle · Materialkonstante · Materialkosten · Materiallieferung · Materialmangel · Materialprobe · Materialprüfer · Materialprüfung · Materialreserve · Materialsammlung · Materialschlacht · Materialschuppen · Materialschwierigkeit · Materialwert · Materialwirtschaft · Materialzug · materialgerecht · materialintensiv · materialisieren · materialreich
 ·  mit ›Material‹ als Letztglied: Abbruchmaterial · Abdichtungsmaterial · Abfallmaterial · Abraummaterial · Agitationsmaterial · Aktenmaterial · Altmaterial · Anklagematerial · Anschauungsmaterial · Arbeitsmaterial · Archivmaterial · Atommaterial · Auffüllmaterial · Aufklärungsmaterial · Ausgangsmaterial · Auslagenmaterial · Ausrüstungsmaterial · Baumaterial · Beispielmaterial · Belastungsmaterial · Belegmaterial · Beobachtungsmaterial · Betriebsmaterial · Beweismaterial · Bildmaterial · Blindmaterial · Brennmaterial · Buntmaterial · Büromaterial · Datenmaterial · Demonstrationsmaterial · Dichtungsmaterial · Diskussionsmaterial · Displaymaterial · Einbandmaterial · Entlastungsmaterial · Erbmaterial · Experimentiermaterial · Explosionsmaterial · Explosivmaterial · Faktenmaterial · Filmmaterial · Filtermaterial · Fotomaterial · Fundmaterial · Füllmaterial · Geheimmaterial · Genmaterial · Grundmaterial · Halbleitermaterial · Heizmaterial · Hetzmaterial · Hilfsmaterial · Infomaterial · Informationsmaterial · Isoliermaterial · Kartenmaterial · Kernmaterial · Kriegsmaterial · Kundenmaterial · Lehrmaterial · Lernmaterial · Lötmaterial · Menschenmaterial · Nachrichtenmaterial · Nahtmaterial · Naturmaterial · Nuklearmaterial · Obermaterial · Orchestermaterial · Pferdematerial · Propagandamaterial · Prozessmaterial · Qualitätsmaterial · Quellenmaterial · Rohmaterial · Rollmaterial · Schreibmaterial · Schulungsmaterial · Schülermaterial · Spaltmaterial · Spielmaterial · Sprachmaterial · Studienmaterial · Synthetikmaterial · Tatsachenmaterial · Textmaterial · Trainingsmaterial · Trägermaterial · Unterrichtsmaterial · Untersuchungsmaterial · Verbandmaterial · Verbandsmaterial · Vergleichsmaterial · Verpackungsmaterial · Videomaterial · Vormaterial · Wagenmaterial · Werbematerial · Wortmaterial · Zahlenmaterial · Zeichenmaterial · Übungsmaterial
Herkunft aus māteriāliaspätlat ‘das zur Materie Gehörige, Materielle’ < māterialat ‘Stoff’ (Materie)
eWDG

Bedeutungen

1.
für eine Arbeit benötigter Rohstoff, Baustoff, Werkstoff
Beispiele:
gutes, vollwertiges, schlechtes, unbrauchbares, geeignetes Material
billige, teure, kostbare Materialien
die Lieferung des Materials hat sich verzögert
die Produktion des erforderlichen Materials wurde gesteigert
das Material zum Bau einer Garage, zur Renovierung der Küche kaufen
das Material zur Baustelle, auf den Lagerplatz transportieren
jmdn., eine Baufirma mit dem notwendigen Material versorgen
etw. aus wertvollem, praktischem Material herstellen
Kleider, Mäntel aus tragbarem, knitterfreiem Material (= Gewebe)
die Gewinnung von spaltbarem Material (Uran)
das rollende Material (= die Fahrzeuge der Eisenbahn) wird bis zum letzten Wagen benötigt [ Feuchtw.Teufel102]
2.
das schriftlich Belegte, die Unterlagen
Beispiele:
in diesem Roman ist biographisches, dokumentarisches Material verarbeitet
an die Sichtung, Auswertung des wissenschaftlichen Materials gehen
einer Redaktion Material für einen Artikel besorgen
jmdm. das nötige Material für die Argumentation an die Hand geben
Material, Materialien über etw., jmdn. suchen, finden
lückenloses, statistisches Material veröffentlichen
die Expedition brachte wertvolles ethnographisches Material mit
im Laufe der Jahre hatte er umfangreiche wissenschaftliche Materialien über den Bauernkrieg zusammengetragen
jmdm. zu Material über die Ursachen des Flugzeugabsturzes verhelfen
diese Meldung wurde nach amtlichen Materialien zusammengestellt
Beweismittel
Beispiele:
gegen jmdn. beweiskräftiges Material sammeln
der Öffentlichkeit belastendes Material gegen jmdn. übergeben
Er … ließ dabei durchblicken, daß es in diesem Falle vielleicht entlastendes Material für ihn gäbe [ BrechtDreigroschenroman284]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Material n. ‘Rohstoff, Grundstoff, Arbeitsmittel’. Im 15. Jh. wird Materialien (Plur.) aus spätlat. māteriālia, dem substantivierten Neutr. Plur. von spätlat. māteriālis Adj. ‘zur Materie gehörig, materiell’, zu lat. māteria ‘Stoff’ (s. Materie), ins Dt. entlehnt. Der Ausdruck bezeichnet zunächst (in der Apothekersprache) pharmazeutische ‘Substanzen’, danach auch ‘Baustoffe’. Im 18. Jh. wird singularischer Gebrauch (Materiale, dann Material) üblich, auch mit erweiterter Bedeutung im Sinne von ‘Inhalt’ und (19. Jh.) ‘Menschen(menge)’, vgl. Offiziers-, Menschenmaterial (2. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Material · Materie · Werkstoff
Oberbegriffe
Synonymgruppe
...material · ...stoff · Gut · Material · Stoff  ●  ...gut  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›Material‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Material‹.

Verwendungsbeispiele für ›Material‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit Uran endet leider die Liste der relativ einfach entsorgbaren Materialien. [P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1993, Nr. 10]
Wenn man ein festes Lineal in die Ecke preßt, kann man das überstehende Material sauber abtrennen. [o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 229]
Die Interpretation dieses Materials war aber bisher alles andere als einheitlich. [Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 44]
Ein Schnitt durch das gleiche Stück läßt die Auflösung des Materials noch besser erkennen. [Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 202]
Und das Material ist reichlich, und die Darstellung ist bunt. [Tucholsky, Kurt: Die Flöhhatz. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1919]]
Zitationshilfe
„Material“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Material>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mater dolorosa
Mater
Matepflanze
Matelote
Matelot
Materialabfall
Materialanfall
Materialanstrengung
Materialaufwand
Materialausgabe