Materialersparnis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Materialersparnis · Nominativ Plural: Materialersparnisse
WorttrennungMa-te-ri-al-er-spar-nis

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zur Senkung der Materialintensität der Erzeugnisse in allen Zweigen ist in den Konstruktionen und in der Technologie eine entschiedene Wende zur Materialersparnis vorgesehen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1976]
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Materialersparnis; sie liegt bei der Folienleiterplatte ohne Trägerelement bei achtzig Prozent.
C't, 2000, Nr. 21
Die Gewichtserleichterung bringt nicht nur Materialersparnis, sondern bedeutet beim Tragen über Treppen, insbesondere bei Luftgefahr, einen Vorteil für die Mütter.
Die Welt, 05.01.2005
Nach Frey können durch eine Anordnung nach Abb. 138 einige Materialersparnisse erzielt werden.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 137
Aus Gründen der Materialersparnis und aus den Abkühlbedingungen ist zu folgern, daß das Oberflächen/Volumen-Verhältnis möglichst klein sein muß.
Menges, Georg u. Mohren, Paul: Anleitung für den Bau von Spritzgießwerkzeugen, München: Hanser 1974, S. 58
Zitationshilfe
„Materialersparnis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Materialersparnis>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Materialerprobung
Materialermüdung
Materialeinsparung
Materialeinsatz
Materialeigenschaft
Materialfehler
Materialfluß
Materialfonds
Materialforschung
Materialfrage