Materialfrage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungMa-te-ri-al-fra-ge
WortzerlegungMaterial-frage

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In die leidige Materialfrage mischte er sich vorsichtshalber nicht ein.
Süddeutsche Zeitung, 17.11.2001
Vor allem stehen die Materialfragen derart traurig, daß man nur den Kopf schütteln kann.
Tucholsky, Kurt: An Mary Gerold-Tucholsky, 15.07.1918. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 15891
Also gilt es, Materialfragen mit der gebotenen Ausführlichkeit zu erörtern.
Der Tagesspiegel, 14.08.1998
Wenn wir die chemische Natur dieser in Berlin zumeist angewendeten Schüttungsmaterialien betrachten, kommen wir der Lösung dieser Materialfrage näher.
Berliner Tageblatt (Morgen-Ausgabe), 04.03.1911
Helmut lebt immer noch in der Vorstellung, dass man mit besserer Sprungkraft alle Materialfragen kompensieren kann.
Die Welt, 03.01.2003
Zitationshilfe
„Materialfrage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Materialfrage>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Materialforschung
Materialfonds
Materialfluss
Materialfehler
Materialersparnis
Materialfülle
materialgerecht
materialintensiv
Materialisation
materialisieren