Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Materialknappheit

Grammatik Substantiv
Worttrennung Ma-te-ri-al-knapp-heit

Verwendungsbeispiele für ›Materialknappheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier mußte die Materialknappheit mit ausgewählten, machbaren Konstruktionen verknüpft werden. [Der Tagesspiegel, 11.02.1999]
Auch sind wir wegen der Materialknappheit leider viel zu oft den in puncto Lieferzeiten bessergestellten Ländern unterlegen. [Die Zeit, 30.10.1952, Nr. 44]
Diese kleinen lyrischen Flugblätter, die der Verlag in großer Menge herausgegeben hat, sind besonders bei der herrschenden stofflichen und geistigen Materialknappheit eine große Freude. [Tucholsky, Kurt: Kleine Nachspeisen. In: Kurt Tucholsky, Werke – Briefe – Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1921]]
Dazu kam es nicht, denn der Krieg verhinderte die meisten "Führerbauten" und sorgte zudem für Materialknappheit. [Süddeutsche Zeitung, 15.06.2002]
Auf dem Aktienmarkt wird mit Spitzenkursen, wie sie durch eine Materialknappheit entstehen, künftig nicht mehr zu rechnen sein. [Die Zeit, 02.10.1959, Nr. 40]
Zitationshilfe
„Materialknappheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Materialknappheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Materialkenntnis
Materialität
Materialist
Materialismus
Materialisierung
Materialkonstante
Materialkosten
Materiallieferung
Materialmangel
Materialmix