Materialschwierigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungMa-te-ri-al-schwie-rig-keit
WortzerlegungMaterialSchwierigkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Materialschwierigkeiten schließen eine weitere Umgestaltung der Anlagen zur Zeit aus.
Süddeutsche Zeitung, 1995 [1945]
Für die wenigen Lehrstellen in den trotz der Materialschwierigkeiten als attraktiv angesehenen fotografischen Berufen gab es bisher keine Nachwuchsprobleme.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - F. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 27590
Der Elektriker hat keinen Draht So eben auch die Filmleute Materialschwierigkeiten, und auch in Österreich scheint alles, knapp zu sein.
Die Zeit, 05.06.1947, Nr. 23
Wegen Materialschwierigkeiten, besonders bei der Beschaffung des Baueisens und der Panzerkuppeln, muß der Ausbau des Westwalls stark reduziert werden.
o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 4982
Wenngleich die Autokonzerne nun wissen, daß auf sie eine schwere Lohnrunde zukommen wird, ist doch die Gefahr abgewendet, durch einen Stahlarbeiterstreik in Materialschwierigkeiten zu geraten.
Die Zeit, 17.02.1992, Nr. 07
Zitationshilfe
„Materialschwierigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Materialschwierigkeit>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Materialschuppen
Materialschlacht
Materialsammlung
Materialreserve
materialreich
Materialverbrauch
Materialverbrauchsnorm
Materialvergeudung
Materialvorlauf
Materialwarenhändler