Materialwert

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMa-te-ri-al-wert

Typische Verbindungen
computergeneriert

betragen gering rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Materialwert‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Deren Materialwert ist zwar höher, aber sie lassen sich wenigstens wieder einschmelzen.
Die Zeit, 05.11.1993, Nr. 45
Er ist 28 Zentimeter hoch, drei Kilo schwer und hat einen Materialwert von zirka 3000 Euro.
Bild, 28.11.2003
Der wird seiner Form wegen "Salatschüssel“ genannt und hatte 1949 einen Materialwert von 18000 Mark.
o. A. [chk]: Meisterschale. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1997]
Materialwert besitzt seine Arbeit durch Auswertung von Akten des Reichsarchives über Entstehung und Entwicklung des Schlieffenplanes.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1931, S. 284
Wegen ihres Materialwertes sind viele Stücke Plünderung, Raub, einer Kriegskontribution oder der Säkularisierung zum Opfer gefallen.
o. A.: Lexikon der Kunst - A. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 6435
Zitationshilfe
„Materialwert“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Materialwert>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Materialwarenhändler
Materialvorlauf
Materialvergeudung
Materialverbrauchsnorm
Materialverbrauch
Materialwirtschaft
Materialzug
Materie
materiell
materiellrechtlich