Matratze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Matratze · Nominativ Plural: Matratzen
Aussprache
WorttrennungMa-trat-ze · Mat-rat-ze
HerkunftArabisch → Italienisch
Wortbildung mit ›Matratze‹ als Erstglied: ↗Matratzenhorchdienst  ·  mit ›Matratze‹ als Letztglied: ↗Auflegematratze · ↗Drahtmatratze · ↗Federkernmatratze · ↗Luftmatratze · ↗Rosshaarmatratze · ↗Schaumgummimatratze · ↗Schlaraffiamatratze · ↗Seegrasmatratze · ↗Sprungfedermatratze · ↗Stahlmatratze
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
der mit Sprungfedern versehene Teil des Bettes, auf dem man liegt
Beispiel:
wenn Glum dann aufstand und die Stahlfedern der Matratze quietschten, dann war es genau halb elf [BöllHaus7]
2.
Polster als Auflage auf 1
Beispiele:
die Matratzen klopfen, absaugen
die Füllung der Matratze bestand aus Seegras, Rosshaar
3.
aufblasbares Polster aus Gummi, Luftmatratze
Beispiel:
sie hatten für das Zelt zwei Matratzen gekauft
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Matratze f. ‘elastischer oder federnder Boden des Bettes, Liegepolster, Polsterkissen’, entlehnt (15. Jh.) aus ital. (älter) materazzo (heute materasso), dem mlat. matarazum, mataratium, mataracium voraufgeht. Für Entlehnung aus dem Ital. spricht die Schreibung mit tz, während das früher bezeugte mhd. mat(e)raʒ, matreiʒ m. n. f. ‘mit Wolle gefülltes Ruhebett, Polsterbett’ auf afrz. materas ‘Teppich, langes Kissen auf einem Bett’ (frz. matelas ‘Matratze’) zurückgeht. Allen Formen liegt arab. maṭraḥ ‘Teppich (auf dem man schläft)’ zugrunde.

Thesaurus

Synonymgruppe
Matratze · ↗Matte · ↗Polster  ●  ↗Futon  japanisch
Zitationshilfe
„Matratze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Matratze>, abgerufen am 27.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Matjeshering
Matjes
Matinee
Mathematizismus
Mathematisierung
Matratzenauflage
Matratzenfeder
Matratzengruft
Matratzenhorchdienst
Matratzenlager