Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Matte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Matte · Nominativ Plural: Matten
Aussprache
WorttrennungMat-te
Wortbildung mit ›Matte‹ als Letztglied: ↗Badematte · ↗Bastmatte · ↗Filzmatte · ↗Fußmatte · ↗Hängematte · ↗Isomatte · ↗Kokosmatte · ↗Ringermatte · ↗Schilfmatte · ↗Seuchenmatte · ↗Strohmatte · ↗Turnmatte · ↗Yogamatte
eWDG, 1974

Bedeutung

aus Stroh, Bast oder Binsen geflochtene oder grob gewebte, kleine Unterlage
Beispiele:
die Schuhe auf der Matte säubern
mehrere Matten bedeckten den Boden
der Gang war mit Matten ausgelegt
die beiden Ringer betraten die Matte
sie [die Männer] hockten auf Matten um den niedrigen Tisch [Feuchtw.Jefta65]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Matte1 f. ‘Wiese, Viehweide’ (in den Alpen), heute vorwiegend landschaftlich (besonders im Alem., vgl. schweiz. Ortsnamen wie Andermatt, Zermatt) und seit dem 18. Jh. in poetischer Sprache. Ahd. nur im Kompositum matoscrec ‘Wiesenhüpfer’, d. i. ‘Heuschrecke’ (um 1000) erhalten, asächs. maða nur in Ortsnamen; danach mhd. mate, matte, mnd. mnl. māde, (mit anderer Vokalstufe) mnd. mēde, mnl. māde, mēde, maet, meet und (mit anderer Stammbildung) aengl. mǣd, aus dessen obliquen Kasus aengl. mǣdwe, engl. meadow. Alle Formen gehören zu der unter ↗mähen (s. d.) angeführten Wurzelform ie. *met- ‘mähen’, so daß von einer Bedeutung ‘zu mähende Wiese’ auszugehen ist.

Matte2 f. ‘kleiner Vorleger, Teppich, Unterlage’. Ahd. matta (9. Jh.), mhd. matte ‘Decke aus Binsen- oder Strohgeflecht’, mnd. matte ist wie aengl. matt, matte, meatte, engl. mat und mnl. matte, nl. mat Entlehnung von spätlat. matta ‘Matte, grobe Decke (aus Schilf)’, einem Wort semit. Herkunft und mit hebr. miṭṭā ‘Bett’ verwandt. Spätmhd. matze aus vorauszusetzendem ahd. *matza geht auf eine Frühentlehnung von spätlat. matta vor Abschluß der ahd. Lautverschiebung zurück.

Thesaurus

Synonymgruppe
Haar · Haare · ↗Haarpracht · ↗Haarschopf · ↗Haupthaar · ↗Kopfbehaarung · ↗Kopfhaar · ↗Mähne · ↗Schopf  ●  ↗Fell  ugs. · Matte  ugs. · ↗Pelz  ugs. · ↗Wolle  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Feenhaar · dünnes Haar · feines Haar
  • Biquoquet · Witwenspitze · spitzer Haaransatz
Assoziationen
Synonymgruppe
Matratze · Matte · ↗Polster  ●  ↗Futon  japanisch
Synonymgruppe
Alm · ↗Alp · Alpweide · ↗Bergweide · ↗Bergwiese · Matte  ●  ↗Alb  alemannisch · ↗Alpe  westösterreichisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Hochsäß · ↗Maien · ↗Maiensäß · Maisäß · Niederleger · Vorsäß
Assoziationen
  • Almwirtschaft · Alpwirtschaft · Bergweidewirtschaft · Hochwirtschaft
Synonymgruppe
Grün · ↗Grünfläche · ↗Grünland · Matte · ↗Rasen · ↗Rasenfläche · ↗Weide  ●  ↗Bleiche  regional, veraltet · ↗Wiese  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alm Barren Biene Decke Kissen Korb Matte Muschel Reck Ringer Schlafsack Turnhall ausgelegt auslegen ausrollen bedecken dick fegen flechten geflochten getränkt gewebt gleichstehen grün kauern krabbeln rutschfest sattgrün weich wiederstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Matte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der 63-jährige Matter sagte amerikanischen Medien, dass er den Fund nicht früher enthüllt habe, da er am Herzen operiert werden musste.
Die Zeit, 12.05.2005, Nr. 20
Diese seien dadurch aber meist seelisch und körperlich überfordert, so Frau Matter.
Die Welt, 21.09.2000
Der Mattern hat sich selber gerichtet, im Peinhaus, weiß er zu erzählen.
Bobrowski, Johannes: Levins Mühle, Frankfurt a. M.: Fischer 1964, S. 22
Mit einem verlegenen Kopfnicken, noch nackt, bedankt sich Mattern für den Zwang.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 78
Matter Schein flackerte in einem kleinen Umkreis um die Stützbalken der Decke.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 368
Zitationshilfe
„Matte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Matte#1>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Matte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Matte · Nominativ Plural: Matten
Aussprache
WorttrennungMat-te
Wortbildung mit ›Matte‹ als Erstglied: ↗Mattenspringen  ·  mit ›Matte‹ als Letztglied: ↗Alpenmatte · ↗Grasmatte
eWDG, 1974

Bedeutung

Wiese, Viehweide im Hochgebirge
Beispiele:
grüne, alpine Matten
er schaute zu, wie Tschanz den Wagen über die rechte Straßenseite hinaus halb in die Matte steuerte [DürrenmattRichter40]
Ihr Matten, lebt wohl! / Ihr sonnigen Weiden [SchillerTellI 1]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Matte1 f. ‘Wiese, Viehweide’ (in den Alpen), heute vorwiegend landschaftlich (besonders im Alem., vgl. schweiz. Ortsnamen wie Andermatt, Zermatt) und seit dem 18. Jh. in poetischer Sprache. Ahd. nur im Kompositum matoscrec ‘Wiesenhüpfer’, d. i. ‘Heuschrecke’ (um 1000) erhalten, asächs. maða nur in Ortsnamen; danach mhd. mate, matte, mnd. mnl. māde, (mit anderer Vokalstufe) mnd. mēde, mnl. māde, mēde, maet, meet und (mit anderer Stammbildung) aengl. mǣd, aus dessen obliquen Kasus aengl. mǣdwe, engl. meadow. Alle Formen gehören zu der unter ↗mähen (s. d.) angeführten Wurzelform ie. *met- ‘mähen’, so daß von einer Bedeutung ‘zu mähende Wiese’ auszugehen ist.

Matte2 f. ‘kleiner Vorleger, Teppich, Unterlage’. Ahd. matta (9. Jh.), mhd. matte ‘Decke aus Binsen- oder Strohgeflecht’, mnd. matte ist wie aengl. matt, matte, meatte, engl. mat und mnl. matte, nl. mat Entlehnung von spätlat. matta ‘Matte, grobe Decke (aus Schilf)’, einem Wort semit. Herkunft und mit hebr. miṭṭā ‘Bett’ verwandt. Spätmhd. matze aus vorauszusetzendem ahd. *matza geht auf eine Frühentlehnung von spätlat. matta vor Abschluß der ahd. Lautverschiebung zurück.

Thesaurus

Synonymgruppe
Haar · Haare · ↗Haarpracht · ↗Haarschopf · ↗Haupthaar · ↗Kopfbehaarung · ↗Kopfhaar · ↗Mähne · ↗Schopf  ●  ↗Fell  ugs. · Matte  ugs. · ↗Pelz  ugs. · ↗Wolle  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Feenhaar · dünnes Haar · feines Haar
  • Biquoquet · Witwenspitze · spitzer Haaransatz
Assoziationen
Synonymgruppe
Matratze · Matte · ↗Polster  ●  ↗Futon  japanisch
Synonymgruppe
Alm · ↗Alp · Alpweide · ↗Bergweide · ↗Bergwiese · Matte  ●  ↗Alb  alemannisch · ↗Alpe  westösterreichisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Hochsäß · ↗Maien · ↗Maiensäß · Maisäß · Niederleger · Vorsäß
Assoziationen
  • Almwirtschaft · Alpwirtschaft · Bergweidewirtschaft · Hochwirtschaft
Synonymgruppe
Grün · ↗Grünfläche · ↗Grünland · Matte · ↗Rasen · ↗Rasenfläche · ↗Weide  ●  ↗Bleiche  regional, veraltet · ↗Wiese  Hauptform
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alm Barren Biene Decke Kissen Korb Matte Muschel Reck Ringer Schlafsack Turnhall ausgelegt auslegen ausrollen bedecken dick fegen flechten geflochten getränkt gewebt gleichstehen grün kauern krabbeln rutschfest sattgrün weich wiederstehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Matte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der 63-jährige Matter sagte amerikanischen Medien, dass er den Fund nicht früher enthüllt habe, da er am Herzen operiert werden musste.
Die Zeit, 12.05.2005, Nr. 20
Diese seien dadurch aber meist seelisch und körperlich überfordert, so Frau Matter.
Die Welt, 21.09.2000
Der Mattern hat sich selber gerichtet, im Peinhaus, weiß er zu erzählen.
Bobrowski, Johannes: Levins Mühle, Frankfurt a. M.: Fischer 1964, S. 22
Mit einem verlegenen Kopfnicken, noch nackt, bedankt sich Mattern für den Zwang.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 78
Matter Schein flackerte in einem kleinen Umkreis um die Stützbalken der Decke.
Konsalik, Heinz G.: Der Arzt von Stalingrad, Hamburg: Dt. Hausbücherei 1960 [1956], S. 368
Zitationshilfe
„Matte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Matte#2>, abgerufen am 19.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mattbraun
mattblond
mattblau
matt
Matschwetter
Mattenflucht
Mattenleiter
Mattenspringen
mattfarbig
mattgetönt