Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Maure

Aussprache [ˈmaʊ̯ʀə]
Worttrennung Mau-re
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

Angehöriger eines nordafrikanischen Mischvolkes

Thesaurus

Synonymgruppe
Berber · Maure  ●  Amazigh  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Maure‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maure‹.

Verwendungsbeispiele für ›Maure‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit jener Zeit sind die Mauren während mehrerer Jahrhunderte die Meister dieses Handels gewesen. [Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 376]
Viele der Häuser stammen noch aus der Zeit der Mauren. [Bild, 24.03.2005]
Dann wurden die Mauren auch hier von den Christen vertrieben. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.1996]
Unter dem Ansturm der Mauren zogen sich die Goten nach N zurück. [o. A.: Lexikon der Kunst – G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 15694]
Die Spanier dringen auf ihrer Halbinsel vor gegen die Mauren. [Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte – Dritter Teil: Das Mittelalter, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1923], S. 22007]
Zitationshilfe
„Maure“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maure>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maulwurfshügel
Maulwurfshaufen
Maulwurfsgrille
Maulwurfsfell
Maulwurfhaufen
Maurer
Maurerarbeit
Maurerei
Maurergerüst
Maurergeselle