Maximaltarif, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Maximaltarif(e)s · Nominativ Plural: Maximaltarife
WorttrennungMa-xi-mal-ta-rif (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Maximaltarif hat man bei Verbrauchswaren für die Bevölkerung sehr hoch, bei industriellen Gütern mäßiger angesetzt.
Die Zeit, 20.07.1962, Nr. 29
Münzreformen und planwirtschaftliche Maßnahmen (Maximaltarif) führten zusammen mit der Heranziehung der neuen Klasse der Grundbesitzer zu staatlichen Aufgaben zu einem neuen Aufschwung im 4. Jh.
Lippold, A.: Imperium Romanum. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 19212
Nach massiven Beschwerden nahm Eops Ende Februar den 300-Euro-Dialer vom Markt, heute haben alle Eops-Dialer einen Maximaltarif von 25 Euro.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.2002
Zitationshilfe
„Maximaltarif“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maximaltarif>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maximalstrafe
Maximalschaden
Maximalprofit
Maximalpreis
Maximalleistung
Maximalwert
Maxime
maximieren
Maximierung
Maximum