Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Maximum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Maximums · Nominativ Plural: Maxima
Aussprache 
Worttrennung Ma-xi-mum
Wortbildung  mit ›Maximum‹ als Erstglied: Maximum-Minimum-Thermometer · Maximumthermometer · maximal
 ·  mit ›Maximum‹ als Letztglied: Jahresmaximum · Monatsmaximum · Tagesmaximum
Herkunft zu gleichbedeutend maximumlat
eWDG

Bedeutung

größtes Maß, Höchstmaß
in gegensätzlicher Bedeutung zu Minimum
Beispiele:
etw. erreicht ein Maximum, bleibt unter dem Maximum, übersteigt das Maximum
ein Maximum an Tatkraft aufbieten
ein Maximum an Arbeit leisten
Meteorologieein barometrisches Maximum (= Hochdruckgebiet)
Mathematikdie Berechnung der Maxima (= oberen Grenzwerte, Extremwerte)
seine Willenskraft, die aus seinem herkulischen Körper und seiner geistigen Elastizität immer das Maximum und noch mehr als das Maximum herausholt [ St. ZweigBalzac198]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Maximum · maximal · maxi-
Maximum n. ‘Höchstwert’, eigentlich ‘das Größte’, Übernahme (18. Jh.) von lat. maximum, dem substantivierten Sing. Neutr. von lat. maximus, Superlativ zu lat. magnus ‘groß’. Dazu maximal Adj. ‘sehr groß, höchst’ (19. Jh.), häufig in substantivischen Kompositionen, vgl. Maximalbetrag, -dosis, -gewicht, -wert. Die Kürzung maxi- entwickelt sich (20. Jh.) zum Kompositionsaffix zur Bezeichnung des besonders Großen, zumal in der Mode für ‘knöchellang’ (Maxikleid, -rock, -mantel, -mode, -look), dann auch allgemein (Maxi-Disc, Maxi-CD).

Thesaurus

Synonymgruppe
Hochpunkt · Höchststand · Höchststufe · Höchstwert · Maximalwert · Maximum · Spitze · Spitzenwert · höchster Stand  ●  Peak  fachspr., engl.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
Gipfel · Gipfelpunkt · Höhepunkt · Maximum · Optimum · Scheitelpunkt · Spitze · Zenit  ●  Blüte  fig. · Blütezeit  fig. · Klimax  fachspr. · Kulmination  geh. · Kulminationspunkt  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
Bestleistung · Hochform · Ideal · Maximum · Nonplusultra · Spitzenleistung  ●  Highlight  ugs. · Optimum  fachspr. · Spitze  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Maximum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maximum‹.

Durchschnittsprodukt Erreichbar Erreichung Lohnklasse Mögliche Platz abrufen absolut ausschöpfen barometrisch erlauben erlaubt erreichen erreicht festgesetzt festsetzen herausholen herausschlagen holen kantonal messen möglichst parieto-centralem parieto-centralen rausholen theoretisch zulässig Ölförderung

Verwendungsbeispiele für ›Maximum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist wichtig, dies als theoretisch mögliches Maximum zu sehen. [Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 47]
Damit erhält man eine Chance, aus lokalen Maxima nochmals herauszukommen. [C’t, 1992, Nr. 9]
Die Länge des resultierenden Segmentes ist gleich dem Maximum der Längen der kombinierten Segmente. [C’t, 1992, Nr. 4]
Die Tiefe eines Baums ist das Maximum der Tiefen der internen Knoten (das Maximum der Tiefen der Blätter). [C’t, 1992, Nr. 1]
Sieben bis acht Stunden sind das Maximum, nicht die Norm. [Der Spiegel, 13.11.1989]
Zitationshilfe
„Maximum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maximum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maximierung
Maxime
Maximalwert
Maximaltarif
Maximalstrafe
Maximum-Minimum-Thermometer
Maximumthermometer
Maxirock
Maxisingle
Maxwell