Mechanik, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mechanik · Nominativ Plural: Mechaniken
Aussprache
WorttrennungMe-cha-nik
HerkunftGriechisch
Wortzerlegungmechanisch-ik
Wortbildung mit ›Mechanik‹ als Erstglied: ↗Mechaniker  ·  mit ›Mechanik‹ als Letztglied: ↗Aeromechanik · ↗Biomechanik · ↗Bodenmechanik · ↗Elektromechanik · ↗Feinmechanik · ↗Grobmechanik · ↗Himmelsmechanik · ↗Hydromechanik · ↗Quantenmechanik · ↗Strömungsmechanik · ↗Telemechanik · ↗Wellenmechanik · ↗Zellmechanik
Dieser Eintrag war DWDS-Artikel des Tages am 05.07.2019.
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
meist im Singular
Wissenschaft von der Bewegung der Körper und den diese Bewegung bewirkenden Kräften
Beispiele:
die Gesetze der Mechanik
die klassische, moderne Mechanik
In der neuen Mechanik ist das ganz anders [PlanckWeltbild23]
nur im Singular
Technik Maschinenkunde, Gerätekunde
Beispiel:
die technische Mechanik
2.
Mechanismus
a)
umgangssprachlich Triebwerk, Getriebe
Beispiele:
eine einfache, komplizierte Mechanik
die Mechanik in der Uhr, des Fotoapparates, Tonbandgerätes
die Mechanik läuft, ist kaputt
b)
mechanischer, zwangsläufiger, selbsttätiger Ablauf
Beispiele:
die Mechanik eines Getriebes
die Mechanik eines Arbeitsganges
Auch wenn ... wir nicht mehr den Glauben haben, läuft die Mechanik des Gesetzes weiter [KasackStadt172]
Mit einer gewissen eingelernten Mechanik präludierte der Sänger gewohnheitsmäßig [G. Hauptm.4,531]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mechanik · mechanisch · Mechanikus · Mechaniker · Mechanismus · mechanisieren
Mechanik f. Lehre von Gleichgewicht und Bewegung der Körper, ‘Maschinenkunde, Getriebe’, entlehnt (17. Jh.) aus spätlat. mēchanica, griech. mēchaniká (μηχανικά), mēchanikḗ (téchnē) (μηχανικὴ τέχνη) ‘Wissenschaft von den Gesetzen und der Bewegung der Körper’. Lat. mēchanicus, griech. mēchanikós (μηχανικός) ‘erfinderisch, kunstreich, geschickt, zu Maschinen gehörig’, substantiviert ‘Maschinenbauer’, abgeleitet von griech. mēchanḗ (μηχανή) ‘(Hilfs)mittel, Erfindung, Apparat, Kunstgriff, List’, ergibt mechanisch Adj. ‘zur Mechanik gehörig’ (16. Jh.), danach ‘unbewußt, gewohnheitsmäßig’ (18. Jh.), und Mechanikus m. (16. Jh.), im 19. Jh. abgelöst durch Ende des 18. Jhs. aufkommendes Mechaniker m. ‘Feinschlosser, Facharbeiter zur Wartung und Reparatur von Apparaten und Maschinen’. Mechanismus m. ‘Getriebe, Zusammenspiel von allen Teilen einer Maschine, selbsttätiger, maschinenmäßiger Ablauf’ (18. Jh.), frz. mécanisme, im Dt. lautlich relatinisiert. mechanisieren Vb. ‘auf mechanischen Ablauf umstellen, Handarbeit durch Maschinenarbeit ablösen’ (20. Jh.), frz. mécaniser.

Thesaurus

Synonymgruppe
Arbeitsweise · ↗Funktionsweise · Mechanik · ↗Prinzip
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aerodynamik Astronomie Elektrik Elektrizität Elektrizitätslehre Elektrodynamik Elektronik Elektrotechnik Geometrie Hydraulik Mathematik Optik Physik Relativitätstheorie Sensorik Statik Thermodynamik Uhrwerk Wärmelehre angewandt ausgeklügelt ausgetüftelt filigran klappernd klassisch kompliziert leichtgängig newtonsch raffiniert theoretisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mechanik‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Elektronik eines Autos ist mittlerweile fast wichtiger als die Mechanik.
Die Welt, 26.06.2004
Mit ihrer Hilfe mußte man den inneren Sinn der Mechanik verstehen können.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 28
Der Titel symbolisiert nicht von ungefähr einen durch Mechanik erzeugten Schrecken, für den man sogar zu zahlen bereit ist.
Die Zeit, 16.10.1964, Nr. 42
Sie besaßen eine vorzüglich gebaute Mechanik und waren in ihrem Klang von orchestraler Größe.
Hortschansky, Klaus u. a.: Orgel. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 41848
Die bisherige Mechanik hat diesen wichtigen Satz zwar registriert, aber nicht interpretiert.
Einstein, Albert: Über die spezielle und die allgemeine Relativitätstheorie (Gemeinverständlich), Braunschweig: Vieweg 1917 [1917], S. 37
Zitationshilfe
„Mechanik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mechanik>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meatomie
mea culpa
MDV
MdB
Md.
Mechaniker
Mechanikerin
Mechanikus
Mechanisator
mechanisch