Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Medienecho, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Medienechos · Nominativ Plural: Medienechos
Aussprache 
Worttrennung Me-di-en-echo
Wortzerlegung Medium Echo

Thesaurus

Synonymgruppe
Medienecho · mediale Aufmerksamkeit
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Medienecho‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Medienecho‹.

Verwendungsbeispiele für ›Medienecho‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Medienecho fiel schon zu Beginn der Schau durchweg positiv aus. [Die Zeit, 27.07.2012 (online)]
Schon kurz nach ihrem Bekannt werden lösten die dokumentierten Morde ein großes Medienecho aus. [Die Welt, 06.07.2001]
Schließlich könnte ja der Gegner besser abschneiden, man selbst im Medienecho zu kurz kommen. [Süddeutsche Zeitung, 01.02.1996]
Begründet wird die Entscheidung mit dem großen überregionalen Medienecho im Fall des Mannes und seines fünfjährigen Sohnes. [Der Tagesspiegel, 31.01.2003]
Die Koalition stellt sich auf ein verheerendes Medienecho und schärfste Kritik der Opposition ein. [Die Zeit, 16.02.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Medienecho“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Medienecho>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mediendienst
Mediendidaktik
Mediendemokratie
Medienbruch
Medienbranche
Medieneinsatz
Medienentwicklung
Medienereignis
Medienerziehung
Medienethik