Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Medienethik, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Medienethik · Nominativ Plural: Medienethiken
Aussprache  [ˈmeːdi̯ənˌʔeːtɪk]
Worttrennung Me-di-en-ethik
Wortzerlegung Medium Ethik

Verwendungsbeispiele für ›Medienethik‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist ein Prüfstein für die Medienethik in einer demokratischen Gesellschaft. [Die Welt, 11.07.2003]
Gemeinsam mit einer Kollegin baute sie den Studiengang Medienethik an der Königlichen Universität auf. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Ferner befürwortet Böhmer eine Kommission Medienethik, die Vorschläge zur Eindämmung der TV‑ Gewalt erörtern soll. [Süddeutsche Zeitung, 03.06.1994]
Dies machte ihn zu einem, nun ja, "Experten" in Fragen der Medienethik, was er eigentlich gar nicht sein wollte. [Süddeutsche Zeitung, 24.04.2003]
An der Hochschule für Philosophie in München will er sich am Aufbau eines Stiftungslehrstuhls für Medienethik beteiligen und auch selber lehren. [Die Zeit, 14.03.2012 (online)]
Zitationshilfe
„Medienethik“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Medienethik>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Medienerziehung
Medienereignis
Medienentwicklung
Medieneinsatz
Medienecho
Medienexperte
Medienforschung
Medienforum
Medienfreiheit
Medienförderung