Medikament, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Medikament(e)s · Nominativ Plural: Medikamente
Aussprache
WorttrennungMe-di-ka-ment (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Medikament‹ als Erstglied: ↗Medikamentenmissbrauch · ↗Medikamentenschrank · ↗Medikamentenschränkchen · ↗Medikamententest · ↗medikamentenabhängig
 ·  mit ›Medikament‹ als Letztglied: ↗Schein-Medikament · ↗Scheinmedikament
eWDG, 1974

Bedeutung

Heilmittel, Arznei
Beispiele:
ein Medikament einnehmen
jmdm. ein Medikament verabreichen, verordnen, zuführen
ein mildes, starkes, wirksames Medikament
mit Medikamenten ausgerüstet, versehen, versorgt sein
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Medizin · medizinisch · Mediziner · Medikament
Medizin f. ‘Wissenschaft vom gesunden und vom kranken Menschen, von seiner Gesunderhaltung und Heilung’ sowie ‘Medikament, Arzneimittel’, in beiden Bedeutungen entlehnt (15. Jh.) aus lat. medicīna ‘Heilkunst, Arzneimittel’, dem aus lat. ars medicīna bzw. rēs medicīna substantivierten Fem. des Adjektivs lat. medicīnus ‘zur Heilkunst, zur Arznei gehörig’, eine Ableitung von lat. medicus ‘heilend, heilsam’, Subst. ‘(Wund)arzt’, zu lat. medērī ‘heilen’. medizinisch Adj. ‘die Medizin betreffend’ (17. Jh.). Mediziner m. ‘Arzt’, mhd. medizīnære, seit dem 18. Jh. auch ‘Student der Medizin’, wohl aus mlat. *medicinarius. Medikament n. ‘Arzneimittel’ (15. Jh.), lat. medicāmentum ‘Arznei-, Gift-, Zaubermittel’, zu lat. medicārī ‘heilen’.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Arznei · ↗Arzneimittel · ↗Heilsubstanz · Medikament · ↗Medizin · ↗Pharmazeutikum · ↗Präparat · ↗Remedium · ↗Therapeutikum  ●  ↗Agens  fachspr. · ↗Heilmittel  ugs. · ↗Mittel  ugs. · ↗Pharmakon (Plural = Pharmaka)  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Apotheke · ↗Arzneiausgabe
  • Hausmittel · Hausmittelchen (leicht abwertend) · für den Hausgebrauch
  • FDA  engl. · Food and Drug Administration  engl.
  • Arzneimittelverordnung · ↗Rezept  ●  Medikamentation  fachspr., medizinisch · ↗Medikation  fachspr.
  • Doping
  • (aktive) Substanz · ↗Wirkstoff
  • Nebenwirkung · unerwünschte Arzneimittelwirkung
  • Applikationsform · ↗Verabreichungsform
  • Adewurz · Alter Thee · ↗Althee · Arteawurzel · Arznei-Eibisch · Echter Eibisch · Eibesch · Eibischwurz · ↗Eisenkraut · Heilwurz · Hemisch · Hülfwurz · Ibisch · Ibischa · Ibischpappel · Ibischwurz · Sammetpappeln · Samtpappel · Schleimwurzel · Sumpfmalve · Teewurzel · Ungerschkrud · Weiße Malve · weiße Pappel · wilde Pappel  ●  Ebich  mittelhochdeutsch · Eibich  österr. · Eibschen  schweiz. · Grozpapel  althochdeutsch · Heemst  niederländisch · Hemst  niederländisch · Homes  mittelniederdeutsch · Hüffwurzel  schlesisch · Hünst  mittelniederdeutsch · Ibsche  mittelhochdeutsch, schweiz. · Ibschge  schweiz. · Ipsch  mittelhochdeutsch · Pallenblöm  mittelniederdeutsch · Rockwort  mittelniederdeutsch · Weizpappel  mittelhochdeutsch · Ybesce  mittelhochdeutsch · alte Eh  österr. · wilt Pippeln  mittelniederdeutsch · witte Hümst  mittelniederdeutsch · witte Malve  mittelniederdeutsch · Althaea officinalis  fachspr., lat., griechisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alkohol Behandlung Einnahme Impfstoff Lebensmittel Nahrung Nahrungsmittel Nebenwirkung Positivliste Therapie Wirkstoff Zulassung Zuzahlung behandeln einnehmen innovativ patentgeschützt rezeptfrei rezeptpflichtig teuer umsatzstark verabreichen verordnen verordnet verschreiben verschreibungspflichtig verschrieben versorgen wirksam zugelassen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Medikament‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der australische Schauspieler starb vor acht Monaten an einer Überdosis verschreibungspflichtiger Medikamente.
Die Zeit, 16.12.2008, Nr. 34
Ich selbst hoffte sehr, nach der Operation von den Medikamenten loszukommen.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 215
Vater nahm niemals in seinem Haus Geld für Medikamente entgegen.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 103
Und er machte sich sogleich daran, die Medikamente in den Wein zu mischen.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das dritte Reich des Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1925], S. 774
Er leidet an einer seltenen Stoffwechselkrankheit und ist dringend auf Medikamente angewiesen.
Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 93
Zitationshilfe
„Medikament“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Medikament>, abgerufen am 19.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Medikalisierung
mediieren
Medienzentrum
Medienzelt
Medienzeitalter
medikamentenabhängig
Medikamenteneinnahme
Medikamentenkonsum
Medikamentenmissbrauch
Medikamentenname