Medikation, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Medikation · Nominativ Plural: Medikationen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungMe-di-ka-ti-on
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Medizin Anwendung, Verabreichung eines Medikaments
Beispiel:
die Medikation mehrmals täglich vornehmen

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Arzneimittelverordnung · ↗Rezept  ●  Medikamentation  fachspr., medizinisch · Medikation  fachspr.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Behandlung Doping Patient Pferd Therapie disqualifizieren falsch geboten notwendig schmerzlindernd unerlaubt unterscheiden verboten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Medikation‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Byrd begründete den positiven Test mit notwendiger Medikation, die er aufgrund einer Operation einnehmen musste.
Die Zeit, 26.06.2012 (online)
Wenn Sie sagen, sie ist rein reaktiv, dann würden Sie mit der Medikation tatsächlich rein symptomatisch eingreifen.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.2001
Früher oder später muss der Patient wieder zurück zur Medikation.
Der Tagesspiegel, 24.06.2001
Insofern hilft die moderne Medizin dem Patienten, durch Medikation und Therapie an seine Genesung zu glauben, weil er vom Wissen der Medizin überzeugt ist.
o. A.: Gentests und Schamanen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 2000 [1999]
Die spezielle Software zur Überprüfung der Medikation werde am UKE weltweit erstmals eingesetzt, fügte Baehr hinzu.
Die Welt, 19.01.2005
Zitationshilfe
„Medikation“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Medikation>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Medikaster
medikamentös
Medikamententest
Medikamentenspende
Medikamentenschränkchen
Medikus
Medio
Mediogarn
medioker
Mediokrität