Medizin, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Medizin · Nominativ Plural: Medizinen
Worttrennung Me-di-zin
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›Medizin‹ als Erstglied: ↗Medizinball · ↗Mediziner · ↗Medizinflasche · ↗Medizinfläschchen · ↗Medizinhistoriker · ↗Medizinmann · ↗Medizinmeteorologie · ↗Medizinschränkchen · ↗Medizinsoziologie · ↗Medizinstudent · ↗Medizinstudium · ↗Medizintechnik · ↗medizinisch · ↗medizintechnisch
 ·  mit ›Medizin‹ als Letztglied: ↗Aeromedizin · ↗Allgemeinmedizin · ↗Alternativmedizin · ↗Altersmedizin · ↗Apparatemedizin · ↗Arbeitsmedizin · ↗Biomedizin · ↗Elektromedizin · ↗Erfahrungsmedizin · ↗Ersatzteilmedizin · ↗Ethnomedizin · ↗Fortpflanzungsmedizin · ↗Ganzheitsmedizin · ↗Geomedizin · ↗Gerichtsmedizin · ↗Hochschulmedizin · ↗Humanmedizin · ↗Hustenmedizin · ↗Intensivmedizin · ↗Katastrophenmedizin · ↗Komplementärmedizin · ↗Kosmomedizin · ↗Laboratoriumsmedizin · ↗Labormedizin · ↗Lasermedizin · ↗Luftfahrtmedizin · ↗Militärmedizin · ↗Neugeborenenmedizin · ↗Notfallmedizin · ↗Nuklearmedizin · ↗Palliativmedizin · ↗Paramedizin · ↗Pastoralmedizin · ↗Pflanzenmedizin · ↗Phytomedizin · ↗Präventionsmedizin · ↗Präventivmedizin · ↗Raumfahrtmedizin · ↗Raumflugmedizin · ↗Rechtsmedizin · ↗Reproduktionsmedizin · ↗Schulmedizin · ↗Sozialmedizin · ↗Sportmedizin · ↗Telemedizin · ↗Tiermedizin · ↗Touristikmedizin · ↗Transplantationsmedizin · ↗Tropenmedizin · ↗Umweltmedizin · ↗Universitätsmedizin · ↗Verkehrsmedizin · ↗Veterinärmedizin · ↗Volksmedizin · ↗Wehrmedizin · ↗Zahnmedizin · ↗Zweiklassenmedizin
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Wissenschaft, die sich mit dem Erkennen, der Verhütung, Behandlung und Heilung von Krankheiten befasst
Grammatik: nur im Singular
Beispiele:
Medizin studieren
das Studium, die Geschichte der Medizin
ein Student, Lehrbuch der Medizin
die angewandte, praktische, vorbeugende Medizin
auf dem Gebiet der Medizin forschen, tätig sein
der Stand, die Erkenntnisse, Leistungen der modernen Medizin
2.
Arznei, Medikament
Beispiele:
eine Medizin einnehmen, verordnen, verschreiben
eine starke, bittere, teure Medizin
sprichwörtlichLachen ist die beste Medizin
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Medizin · medizinisch · Mediziner · Medikament
Medizin f. ‘Wissenschaft vom gesunden und vom kranken Menschen, von seiner Gesunderhaltung und Heilung’ sowie ‘Medikament, Arzneimittel’, in beiden Bedeutungen entlehnt (15. Jh.) aus lat. medicīna ‘Heilkunst, Arzneimittel’, dem aus lat. ars medicīna bzw. rēs medicīna substantivierten Fem. des Adjektivs lat. medicīnus ‘zur Heilkunst, zur Arznei gehörig’, eine Ableitung von lat. medicus ‘heilend, heilsam’, Subst. ‘(Wund)arzt’, zu lat. medērī ‘heilen’. medizinisch Adj. ‘die Medizin betreffend’ (17. Jh.). Mediziner m. ‘Arzt’, mhd. medizīnære, seit dem 18. Jh. auch ‘Student der Medizin’, wohl aus mlat. *medicinarius. Medikament n. ‘Arzneimittel’ (15. Jh.), lat. medicāmentum ‘Arznei-, Gift-, Zaubermittel’, zu lat. medicārī ‘heilen’.

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
Arznei · ↗Arzneimittel · ↗Heilsubstanz · ↗Medikament · Medizin · ↗Pharmazeutikum · ↗Präparat · ↗Remedium · ↗Therapeutikum  ●  ↗Agens  fachspr. · ↗Heilmittel  ugs. · ↗Mittel  ugs. · ↗Pharmakon (Plural = Pharmaka)  fachspr.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Apotheke · ↗Arzneiausgabe
  • Hausmittel · Hausmittelchen (leicht abwertend) · für den Hausgebrauch
  • Arzneimittelverordnung · ↗Rezept  ●  Medikamentation  fachspr., medizinisch · ↗Medikation  fachspr.
  • FDA  engl. · Food and Drug Administration  engl.
  • Doping
  • (aktive) Substanz · ↗Wirkstoff
  • Nebenwirkung · unerwünschte Arzneimittelwirkung
  • Applikationsform · ↗Verabreichungsform
  • Adewurz · Alter Thee · ↗Althee · Arteawurzel · Arznei-Eibisch · Echter Eibisch · Eibesch · Eibischwurz · ↗Eisenkraut · Heilwurz · Hemisch · Hülfwurz · Ibisch · Ibischa · Ibischpappel · Ibischwurz · Sammetpappeln · Samtpappel · Schleimwurzel · Sumpfmalve · Teewurzel · Ungerschkrud · Weiße Malve · weiße Pappel · wilde Pappel  ●  Ebich  mittelhochdeutsch · Eibich  österr. · Eibschen  schweiz. · Grozpapel  althochdeutsch · Heemst  niederländisch · Hemst  niederländisch · Homes  mittelniederdeutsch · Hüffwurzel  schlesisch · Hünst  mittelniederdeutsch · Ibsche  mittelhochdeutsch, schweiz. · Ibschge  schweiz. · Ipsch  mittelhochdeutsch · Pallenblöm  mittelniederdeutsch · Rockwort  mittelniederdeutsch · Weizpappel  mittelhochdeutsch · Ybesce  mittelhochdeutsch · alte Eh  österr. · wilt Pippeln  mittelniederdeutsch · witte Hümst  mittelniederdeutsch · witte Malve  mittelniederdeutsch · Althaea officinalis  fachspr., lat., griechisch
Medizin
Synonymgruppe
Gesundheitslehre · ↗Heilkunde · ↗Heilkunst · Medizin  ●  ↗Iatrik  griechisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Medizin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Medizin‹.

Verwendungsbeispiele für ›Medizin‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da haben sich durch evidenzbasierte Medizin einige fast schon revolutionäre Veränderungen ergeben.
Die Zeit, 06.06.2007, Nr. 24
Dann fügt man es in die wissenschaftlich fundierte Medizin ein.
Der Tagesspiegel, 09.03.2004
Die erste Beschreibung erfolgreicher Anwendung in der Medizin stammt aus dem Jahre 1982.
o. A. [mcs]: Wasser-Skalpell. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1999]
Ist unsere Art der Darstellung zu sehr verschieden von der in der Medizin üblichen Darstellungsweise?
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 338
Nach 8 - 10 Stunden kann man die gleiche Medizin nochmals nehmen.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 277
Zitationshilfe
„Medizin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Medizin>, abgerufen am 21.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Medius
Mediumismus
Medium
meditieren
mediterran
medizinal
Medizinalassistent
Medizinalbeamte
Medizinaldirektor
Medizinalpraktikant