Medizinerin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMe-di-zi-ne-rin (computergeneriert)
WortzerlegungMediziner-in

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mediziner Psychologin Schauspielerin angehend ausgebildet empfehlen engagiert promoviert studiert tätig untersuchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Medizinerin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Während sie dies alles erzählt, kann die Medizinerin das Gähnen kaum mehr unterdrücken.
Süddeutsche Zeitung, 06.10.2004
Für die Medizinerin liegt die Lösung des Problems auf der Hand.
Die Welt, 08.11.2003
Auch sie ist Medizinerin und unterstützt ihren Mann voll und ganz.
Die Zeit, 02.02.2012 (online)
Er war doch so in die kleine Medizinerin verknallt und holte sich immer bei uns Ratschläge.
Kant, Hermann: Die Aula, Berlin: Rütten & Loening 1965, S. 254
Daß sie Medizinerin war, wie sie zu sein vorgab, war kaum glaubhaft, jedoch mit der Wahrheit übereinstimmend.
Tucholsky, Kurt: Rheinsberg. In: Werke und Briefe, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 417
Zitationshilfe
„Medizinerin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Medizinerin>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Medizinerball
Mediziner
Medizinbündel
Medizinball
Medizinalwesen
Medizinfläschchen
Medizinflasche
Medizingeschichte
Medizinhistoriker
medizinhistorisch