Medizinhistoriker, der
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Medizinhistorikers · Nominativ Plural: Medizinhistoriker
Aussprache
WorttrennungMe-di-zin-his-to-ri-ker
WortzerlegungMedizinHistoriker
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutung

Wissenschaftler, der sich mit der Geschichte der Medizin befasst
Beispiele:
Medizinhistoriker haben errechnet, daß in der Geschichte der Menschheit mehr Menschen an Malaria starben als an jeder anderen Krankheit. [Die Welt, 17.01.2005]
Schon länger postulieren Medizinhistoriker, dass die mittelalterlichen Heilverfahren auch für die moderne Medizin von grossem Nutzen sein könnten. [Neue Zürcher Zeitung, 02.04.2003]
Die Krankenakte Goethe, jetzt erforscht von Professor Dr. Helmut Siefert, Medizinhistoriker aus Frankfurt. [Bild, 19.04.1999]
Solange die Pest hierzulande wütete, also bis ins 18. Jahrhundert, wußte man nicht allzuviel Zuverlässiges darüber. Erst mit der großen Pandemie, die Indien und Teile Ostasiens kurz vor 1900 schwer heimsuchte, erwarb die moderne Bakteriologie – und die Medizin überhaupt – brauchbare Einsichten über den Erreger und den Verbreitungsmechanismus dieser Krankheit. In den letzten Jahrzehnten haben sich Medizinhistoriker eingehend mit der Pest beschäftigt. [Die Zeit, 19.09.1997, Nr. 39]
Da den Leichenpredigten oft die vollständige Aufzählung der Gebrechen des Verstorbenen beigefügt worden seien, erhielten heute zudem auch Medizinhistoriker wichtige Hinweise auf Verlauf und die damalige Behandlung seltener Krankheiten. [Süddeutsche Zeitung, 02.07.1992]
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Freiburger Kieler Kölner Sinologe Universität englische

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Medizinhistoriker‹.

Zitationshilfe
„Medizinhistoriker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Medizinhistoriker>, abgerufen am 23.02.2018.

Weitere Informationen …