Medizinprodukt, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Medizinprodukt(e)s · Nominativ Plural: Medizinprodukte
WorttrennungMe-di-zin-pro-dukt (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arzneimittel Bundesamt Bundesinstitut Hersteller Implantat Krankenhaus Medikament Zulassung beantragen einstufen erteilen prüfen zulassen überprüfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Medizinprodukt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Schon oft warnten die Hersteller von Medizinprodukten vor der schlechten Qualität von wieder aufbereiteter Ware.
Süddeutsche Zeitung, 31.12.2001
Der erweiterte Test erfülle die gesetzlichen europäischen Vorgaben für Medizinprodukte.
Die Zeit, 13.02.2013 (online)
Auch Verkäufer von Medizinprodukten profitierten vom Internet-Marktplatz durch geringere Vertriebskosten.
Die Welt, 10.06.2000
Vor dieser Therapie warnte auch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM).
Der Tagesspiegel, 11.02.2004
Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte ist zugleich die besondere Verwaltungsdienststelle im Sinne der internationalen Suchtstoffübereinkommen.
o. A.: Gesetz über den Verkehr mit Betäubungsmitteln (Betäubungsmittelgesetz - BtMG). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Medizinprodukt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Medizinprodukt>, abgerufen am 22.08.2018.

Weitere Informationen …