Meerenge, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMeer-en-ge
WortzerlegungMeerEnge
eWDG, 1974

Bedeutung

Verengung des Meeres zu einer schmalen Wasserstraße
Beispiele:
eine Meerenge durchfahren
die Meerenge von Gibraltar
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Meer · Meerenge · Meerkatze · Meerschaum · Meerschweinchen · Meerschwein
Meer n. ‘zusammenhängende, das Festland umgebende Wassermasse’. Die germ. Bezeichnungen ahd. meri (8. Jh.), mhd. mer, asächs. meri, mnd. mēr, mnl. mēre, nl. meer, anord. marr, afries. aengl. mere ‘Meer, Binnensee, Sumpf’, engl. mere ‘Binnensee, Teich, Pfuhl’, schwed. (mundartlich) mar, dän. (mundartlich) mare ‘Moor, Sumpf, Morast’ (germ. *mari-) sowie das erste Kompositionsglied in got. marisaiws ‘See’ gehen mit lat. mare, air. muir, bret. mor, aslaw. moŕe (vgl. aslaw. pomorịje ‘Küstengebiet, Strand’, wozu Pommern), russ. móre (море), lit. mãrė, meist Plur. mȃrės, mãrios ‘Meer, See, Haff’ auf ie. *mori (bzw. ablautendes *mari?) ‘Meer’ zurück (wozu auch mit sk-Suffix gebildetes ↗Marsch2 f., s. d., und dehnstufiges ↗Moor1, s. d., gehören). Im Germ. stehen die Bedeutungen ‘Meer’ und ‘stehendes Gewässer, Binnensee, Sumpf’ nebeneinander. Meerenge f. (17. Jh.), Zusammensetzung aus der voraufgehenden Fügung Enge des Meeres (16. Jh.). Meerkatze f. langgeschwänzte afrikanische Affenart, ahd. merikazza (11. Jh.), mhd. merkatze, mnd. mērkatte, mnl. meercatte, nl. meerkat, so benannt, weil sie aus Afrika über das Meer nach Europa gebracht wurde. Meerschaum m. in Kleinasien vorkommendes weißlich-graues Mineral (18. Jh.), das für verhärteten Meeresschaum gehalten wird; bereits im 14. Jh. steht merschūm als Übersetzung von lat. spūma maris ‘Schaum, Gischt des Meeres’ für ‘Koralle’ und wurde dann auf das weiße, leichte, auf dem Wasser schwimmende Mineral übertragen. Meerschweinchen n. Name für ein aus Südamerika über das Meer gekommenes, wie ein Schwein quiekendes Nagetier (17. Jh.), unabhängige Bildung neben älterem, bis ins 19. Jh. üblichem Meerschwein n. ‘Delphin’, ahd. meriswīn (9. Jh.), mhd. merswīn (eine Übersetzung von lat. porcus marīnus); gelegentlich auch ‘Stachelschwein’ (16. bis 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Belt · ↗Kanal · Meerenge · ↗Meeresstraße · ↗Sund
Unterbegriffe
  • Mosambik-Kanal · Straße von Mosambik
  • Straße von Kertsch  ●  Kimmerischer Bosporus  veraltet
  • Formosastraße · Taiwan-Straße
  • Meerenge von Gibraltar · Straße von Gibraltar
  • Straße von Torres · Torres-Straße
  • Tartaren-Straße · Tataren-Straße · Tatarensund · Tatarischer Sund
  • Meerenge von Tiran · Straße von Tiran
  • Koreastraße · Krusenstern-Straße · Straße von Korea · Tsushimastraße
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Meerenge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beherrschung Blockade Charybdis Durchfahrt Festland Flotte Golf Insel Kriegsschiff Meer Mittelmeer Schiffahrt Schiffsverkehr Sperrung Strömung Stützpunkt Südenspitz aufgreifen benannt breit durchfahren durchqueren durchschwimmen dänisch ertrinken passieren schmal türkisch Überquerung überqueren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Meerenge‹.

Verwendungsbeispiele für ›Meerenge‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Meerenge von Gibraltar ist natürlich nicht ganz so breit wie der Nordatlantische Ozean auf der Strecke von England bis nach Neufundland.
o. A.: Reportage vom Kameradschaftsabend zur Ehrung der Legion Condor im Haus der Flieger in Hamburg, 03.06.1939
Cortés ließ zunächst in südlicher Richtung die Suche nach einer mittelamerikanischen Meerenge fortsetzen.
Konetzke, Richard: Überseeische Entdeckungen und Eroberungen. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1184
Eine gefährliche Meerenge, in der mehrere Treibeisfelder sich ineinander drängten, nannte Franklin Peel-Sund.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 336
Insgesamt sind in der Meerenge rund 50000 Schiffe jährlich unterwegs.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.2002
Wer kommen will, muss die oftmals stürmische Bootsfahrt über die Meerenge El Rio in Kauf nehmen.
Der Tagesspiegel, 23.01.2005
Zitationshilfe
„Meerenge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Meerenge>, abgerufen am 20.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meereis
Meereiche
Meerechse
Meerbusen
Meerbrassen
Meerengel
Meerente
Meeresablagerung
Meeresalge
Meeresarm