Meeresfisch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Meeresfisch(e)s · Nominativ Plural: Meeresfische
WorttrennungMee-res-fisch (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

frisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Meeresfisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Diese sollen gleich dazu genutzt werden, die Becken den neuesten Erkenntnissen bei der Haltung von Meeresfischen anzupassen.
Die Welt, 16.06.1999
Das ist zwar nur etwas über ein Prozent des Weltertrags an eßbaren Meeresfischen.
Die Zeit, 06.12.1996, Nr. 50
In Deutschland sind Süßwasserfische meist frischer als Meeresfische und auch günstiger.
Süddeutsche Zeitung, 19.11.2004
Dazu zählen Meeresfische, ebenso die in Potsdam so beliebten Zander, Karpfen und Forellen.
Der Tagesspiegel, 06.12.2003
Es war die Farbenpracht der Meeresfische, die mich verlockte, die Studien über die Farbenanpassung und den Farbensinn der Fische dort fortzusetzen.
Frisch, Karl von: Erinnerungen eines Biologen, Berlin: Springer 1957, S. 33
Zitationshilfe
„Meeresfisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Meeresfisch>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meeresfauna
Meereseinsamkeit
Meereschemie
Meeresbucht
Meeresbrandung
Meeresflora
Meeresflut
Meeresforschung
Meeresfrucht
Meeresgeologie