Meerestier, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Meerestier(e)s · Nominativ Plural: Meerestiere
WorttrennungMee-res-tier

Typische Verbindungen
computergeneriert

Alge Delphin Fisch Gemüse Hai Koralle Krebs Muschel Pflanze Schale Schutz Seevogel Skelett Tonne Vogel Wal ander bedrohen bedroht essen fangen frisch gefährlich riesig tummeln unzählig verenden versteinert winzig wirbellos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Meerestier‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Fänge werden kleiner, und immer mehr Boote machen Jagd auf die Meerestiere.
Die Zeit, 25.08.2012, Nr. 34
Damit untrennbar verbunden ist die Erhaltung bedrohter Arten von Meerestieren, etwa Wale.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.2001
Dies wird das Leben von Tausenden Meerestieren gefährden und die Umwelt der Region mit großen Schäden belasten.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1991]
Wie anders hätte er auch eine Erklärung dafür finden sollen, daß besonders der Nordteil des Kaspischen Meeres von Robben, typischen Meerestieren, belebt war?
Krämer, Walter: Geheimnis der Ferne, Leipzig u. a.: Urania-Verlag 1971, S. 234
Im Gegensatz zur großen Menge wirbelloser Meerestiere ist von den Bewohnern des Süßwassers und Landes zur Kreidezeit nur sehr wenig bekannt geworden.
Reinhardt, Ludwig: Vom Nebelfleck zum Menschen, München: Reinhardt 1909, S. 459
Zitationshilfe
„Meerestier“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Meerestier>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meerestiefe
Meerestechnik
Meeresströmung
Meeresstraße
Meeresstrand
Meeresufer
Meeresungeheuer
Meeresverschmutzung
Meeresvogel
Meereswelle