Meereswelle, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Meereswelle · Nominativ Plural: Meereswellen
Nebenform Meerwelle · Substantiv · Genitiv Singular: Meerwelle · Nominativ Plural: Meerwellen
Worttrennung Mee-res-wel-le ● Meer-wel-le
Wortzerlegung  Meer Welle1

Verwendungsbeispiele für ›Meereswelle‹, ›Meerwelle‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am besten läßt sich das an den verschieden großen Meereswellen klarmachen.
Die Zeit, 29.01.1968, Nr. 05
Die Meereswellen haben das Altmetall in Jahrzehnten vorgeformt und verformt.
Die Welt, 29.04.2004
Auch die Arbeiten, die ich im Anschluß an Helmholtzsche Untersuchungen über die Gestalt der Meereswellen unternahm, waren nicht sehr wirkungsvoll.
Wien, Wilhelm: Ein Rückblick. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 7372
Die brandende Meereswelle endlich schleift an den Küsten der Festländer und Inseln in kurzer Zeit den größten Block zu feinem Sand und Staub.
Vageler, Paul: Bodenkunde, Berlin: de Gruyter 1921 [1909], S. 29
Die Blätter der Bäume, des Kohls und des Salats klatschten als Meereswellen an der Mole eines kleinen Hafens zwischen steil abfallenden Felswänden.
Gütersloh, Albert Paris: Sonne und Mond, München: Piper 1984 [1962], S. 139
Zitationshilfe
„Meereswelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Meereswelle>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meerwasserwellenbad
Meerwasser
meerwärts
Meervogel
Meerungetüm
Meerwunder
Meerzwiebel
Meeting
mega-
Megabit