Mehraufwand, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMehr-auf-wand (computergeneriert)
WortzerlegungmehrAufwand
Wortbildung mit ›Mehraufwand‹ als Letztglied: ↗Verpflegungsmehraufwand
eWDG, 1974

Bedeutung

zusätzlicher Aufwand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bürokratie Personal Verpflegung Verwaltung amortisieren auffangen ausgleichen bedeuten beträchtlich beziffern bürokratisch entstehend erforderlich erfordern erheblich erstatten finanziell immens jährlich kompensieren lohnen organisatorisch personell rechtfertigen scheuen unerheblich unzumutbar verbunden verursachen zeitlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mehraufwand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dadurch kann der Mehraufwand gegenüber dem ursprünglichen Vorhaben bereits im Jahr 2012 eingeholt sein.
Der Tagesspiegel, 14.05.2005
Also müssen sie sich an dem Mehraufwand, der für die Pflege des Kindes entsteht, beteiligen.
Der Spiegel, 27.11.2000
Hier ist insgesamt sogar mit einem Mehraufwand gegenüber der bisherigen Praxis zu rechnen.
Bild, 09.06.1998
Diese Annahme steht freilich ohne Beleg da, und es wird wahrscheinlich nie gelingen, für solchen Mehraufwand irgendwelche Zahlen anzugeben.
Hesse, Richard: Der Tierkörper als selbständiger Organismus, Leipzig u. a.: B. G. Teubner 1910, S. 612
Die Umstellung des bisherigen Preisstützungssystems auf direkte Einkommenshilfen bedeutet einen wesentlichen bürokratischen Mehraufwand.
o. A. [hen.]: Flächenstillegung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1992]
Zitationshilfe
„Mehraufwand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mehraufwand>, abgerufen am 19.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mehrarmig
Mehrarbeit
mehradrig
mehraderig
Mehrabsatz
Mehraufwendung
Mehrausgabe
mehrbändig
Mehrbedarf
Mehrbelastung