Meinungsklima, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Meinungsklimas
WorttrennungMei-nungs-kli-ma

Typische Verbindungen
computergeneriert

Medienwirkung Wandel beeinflussen derzeitig gegenwärtig günstig herrschend negativ prägen stabil verändern verändert vorherrschend wandeln öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Meinungsklima‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unternehmen schminkten sich ihr Image grün, aber das nutze allenfalls dem Meinungsklima.
Die Zeit, 18.01.2010, Nr. 03
Bezeichnend für das derzeitige Meinungsklima sind die zwei jüngsten Fälle von Repression.
Süddeutsche Zeitung, 02.01.2001
Da hat sich nicht plötzlich ein Meinungsklima gedreht; da gibt es keine Verschwörungen über die Medien hinweg.
Die Welt, 06.03.2004
Gestern gab es nur zwei verschiedene Interpretationen des politischen Meinungsklimas in der Bundesrepublik.
Der Tagesspiegel, 13.06.2002
Lediglich für die kleinere Regierungspartei hat sich das Meinungsklima verschlechtert.
Der Spiegel, 25.04.1988
Zitationshilfe
„Meinungsklima“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Meinungsklima>, abgerufen am 26.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meinungskauf
Meinungskampf
Meinungsführerschaft
Meinungsführer
Meinungsfreiheit
Meinungsknopf
Meinungskrieg
Meinungslenkung
Meinungsmache
Meinungsmacher