Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Meinungsverschiedenheit, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Mei-nungs-ver-schie-den-heit
Wortzerlegung Meinung Verschiedenheit
eWDG

Bedeutung

Unterschiedlichkeit oder Gegensätzlichkeit der Meinungen
Beispiele:
es gibt, es bestehen Meinungsverschiedenheiten unter, zwischen den Teilnehmern der Konferenz
Meinungsverschiedenheiten tauchen auf, werden ausgeglichen, beseitigt
verhüllend Streit, Auseinandersetzung
Beispiele:
wir hatten nur eine (kleine) Meinungsverschiedenheit
zwischen den Geschwistern gab es fast täglich Meinungsverschiedenheiten

Thesaurus

Synonymgruppe
Kontroverse  ●  Meinungsverschiedenheit  Hauptform · Dissens  geh.
Synonymgruppe
(heftiger) Streit · (heftiger) Wortwechsel · (scharfer) Wortwechsel · (verbale) Auseinandersetzung · Disput · Meinungsverschiedenheit · Rededuell · Schlagabtausch · Szene · Wortgefecht · hitzige Debatte  ●  Streitgespräch  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Meinungsverschiedenheit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Meinungsverschiedenheit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Meinungsverschiedenheit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So ging es mit den in langer Zeit gewachsenen Meinungsverschiedenheiten. [Nadolny, Sten: Selim oder Die Gabe der Rede, München: Piper 1997 [1990], S. 608]
Infolge der starken Meinungsverschiedenheiten über dieses Problem wollte man es mit Absicht der nur schwer abänderlichen Verfassung nicht unterwerfen. [Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 252]
Schon seit mindestens anderthalb Jahrhunderten war es innerhalb der islamischen Gemeinschaft zu Meinungsverschiedenheiten gekommen, die sich schließlich verschärft hatten. [Watt, Montgomery: Der Islam. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1965], S. 25683]
Es wird noch Zeit genug sein, unsere weiter bestehenden Meinungsverschiedenheiten zu erörtern. [Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]]
Nach nur sechs Monaten trennten sich die Partner bereits 1992 wieder wegen "unüberbrückbarer Meinungsverschiedenheiten". [Die Zeit, 24.10.1997, Nr. 44]
Zitationshilfe
„Meinungsverschiedenheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Meinungsverschiedenheit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meinungsunterschied
Meinungsumschwung
Meinungsumfrage
Meinungstest
Meinungsstreit
Meinungsvielfalt
Meinungswandel
Meinungsänderung
Meinungsäußerung
Meiose