Meiose

Worttrennung Mei-ose · Meio-se
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Biologie bei der Zellteilung   in zwei unterschiedlichen Prozessen verlaufende Reduktion des bei der Befruchtung verdoppelten Bestandes an Chromosomen um die Hälfte, um so ihre Zahl pro Zelle konstant zu halten; Reduktionsteilung; Reifeteilung

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
Meiose · ↗Reifeteilung
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele für ›Meiose‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Grund dafür könnte ihre besondere Art der Vermehrung sein, Meiose genannt.
Der Tagesspiegel, 19.02.2001
Daher spielt sich die Meiose eigentlich in einem Teilungsschritt ab.
Grell, Karl G.: Protozoologie, Berlin u. a.: Springer 1956, S. 53
Beim Seidenspinner gibt es umgekehrt in der weiblichen Meiose keine Crossover.
Bresch, Carsten: Klassische und molekulare Genetik, Berlin u. a.: Springer 1965 [1964], S. 45
So erklärt Ridley einige zunächst auch für Biologen rätselhafte Vorgänge bei der Meiose (der Reifeteilung der Keimzellen) anhand der Siedlungspolitik der Hutterer.
o. A.: Die Macht des Guten. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1999 [1998]
Bei der Bildung der Gameten wird durch eine Reduktionsteilung (Meiose) diese Zahl auf die Hälfte, die »haploide« Zahl von 23 Chromosomen je Gamete herabgesetzt.
Lenz, F.: Vererbungslehre. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 44471
Zitationshilfe
„Meiose“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Meiose>, abgerufen am 23.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meinungswandel
Meinungsvielfalt
Meinungsverschiedenheit
Meinungsunterschied
Meinungsumschwung
Meise
Meisel
Meisenring
Meißel
meißeln