Meisterhand, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMeis-ter-hand
WortzerlegungMeisterHand
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
man sieht dem Bilde an, dass eine Meisterhand am Werke war
von Meisterhandvon einem großen Künstler
Beispiel:
ein Werk, von Meisterhand geschaffen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Zeichnung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Meisterhand‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das fröhliche Treiben auf einer sonnenbeschienenen Piazza kann man ebenso bestaunen wie von Meisterhand entworfene Madonnen in dunklen, kühlen Kirchen.
Der Tagesspiegel, 26.10.2001
So sind sie in der Tat zugleich ein bedeutendes Dokument und ein Roman von unabsichtlicher Meisterhand.
Die Zeit, 04.10.1951, Nr. 40
Kassel - Sieht aus wie ein Gemälde von Meisterhand, ist aber viel, viel günstiger.
Bild, 15.01.2000
Wer allerdings exquisites Schuhwerk aus Meisterhand schätzt, kommt an der Stadt nicht vorbei.
Die Welt, 04.05.1999
Eine mächtige, beharrliche Meisterhand hatte es geschaffen aus Bergen von Eisen und Ziegelsteinen, mit Sorgen und zahllosen Schweißtropfen.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 904
Zitationshilfe
„Meisterhand“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Meisterhand>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Meisterhaftigkeit
meisterhaft
Meistergesang
Meistergeige
Meisterfeier
Meisterin
Meisterjongleur
Meisterklasse
Meisterkoch
Meisterkurs