Memoirenband, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Worttrennung Me-moi-ren-band
Wortzerlegung MemoirenBand2
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

einzelner Band, der jmds. Memoiren enthält

Typische Verbindungen zu ›Memoirenband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

erschienenBeispielsätze anzeigen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Memoirenband‹.

Verwendungsbeispiele für ›Memoirenband‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine zahlreichen Memoirenbände erzählen weniger die eigene Geschichte als die der anderen.
Die Zeit, 23.03.1990, Nr. 13
Ein Memoirenband ist es nicht geworden, hat es nach dem Willen des Autors auch nicht werden sollen.
Die Zeit, 14.10.1983, Nr. 42
Mit dem Ende des ersten Memoirenbandes ist in dem Mädchen mit begrenzten Möglichkeiten (ein späterer Romantitel) bereits die erfolgreiche Schriftstellerin absehbar.
Süddeutsche Zeitung, 09.11.1994
Wenn möglich, ist diese Antipathie, die auf Gegenseitigkeit beruht, durch Kissingers drei tausendseitige Memoirenbände noch verstärkt worden.
Süddeutsche Zeitung, 23.07.2001
Der Memoirenband adelte, zusammen mit seinen besten Filmen, den Nachlaß eines der größten Filmschauspieler des 20. Jahrhunderts.
Die Welt, 27.06.2005
Zitationshilfe
„Memoirenband“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Memoirenband>, abgerufen am 13.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Memoiren
Memoire
Memo
memmenhaft
Memme
Memoirenliteratur
Memoirenschreiber
memorabel
Memorabilie
Memorandum