Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Memorandum, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Memorandums · Nominativ Plural: Memoranden/Memoranda
Aussprache 
Worttrennung Me-mo-ran-dum
formal verwandt mitmemorieren
Herkunft zu memorandumlat ‘was in Erinnerung zu bringen, was erinnernswert ist’ < memorārelat ‘in Erinnerung bringen’
eWDG

Bedeutung

Denkschrift, besonders Erklärung, Stellungnahme zu politischen Fragen, die in der Regel nicht zur Veröffentlichung bestimmt ist
Beispiel:
ein Memorandum an die Regierung richten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

memorieren · Memorandum
memorieren Vb. ‘auswendig lernen, aus dem Gedächtnis hersagen, sich erinnernd wieder bewußtmachen’; im 16. Jh. entweder gebildet zu lat. memor ‘sich erinnernd, eingedenk’ oder entlehnt aus dem davon abgeleiteten Verb lat. memorāre ‘in Erinnerung bringen, mahnend an etw. erinnern’. Memorandum n. ‘Denkschrift’, Übernahme (memoranda Plur., 17. Jh.), des substantivierten Neutr. lat. memorandum ‘was in Erinnerung zu bringen, was erinnernswert ist’, Gerundivum von lat. memorāre ‘in Erinnerung bringen’ (s. oben). Der häufige Gebrauch in der Kaufmannssprache erfolgte wohl durch vermittelndes engl. memorandum (gleicher Herkunft) im Sinne von ‘Erinnerungsnotiz’. Im diplomatischen Verkehr ‘Zusammenstellung aller eine politische Angelegenheit betreffenden Überlegungen’, auch ‘Rechtfertigungsschrift für eine politische Entscheidung’ (19. Jh., ebenfalls aus dem Engl.).

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Memorandum · Note
Synonymgruppe
Adresse · Denkschrift · Eingabe · Memorandum · Note · Schreiben

Typische Verbindungen zu ›Memorandum‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Memorandum‹.

Ewg-kommission Militärgouverneur Neutrale Reichsbankdirektorium Sowjetregierung Unterzeichner Unterzeichnung Usa-regierung Wortlaut beigefügt bezüglich budapester erläuternd rhodesisch tübinger unterbreitet unterzeichnen unterzeichnet verfassen vorerwähnt wiedergegeben zugespielt österreichisch-sowjetisch übergeben übermitteln übermittelt überreichen überreicht

Verwendungsbeispiele für ›Memorandum‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch die Diplomaten lehnten das Memorandum nicht etwa ab; sie weigerten sich, es überhaupt zur Kenntnis zu nehmen. [Die Zeit, 07.07.1999, Nr. 27]
Das ist, wie Sie wissen, ein Memorandum des Auswärtigen Amtes. [o. A.: Sechsundneunzigster Tag. Montag, 1. April 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 16633]
Diese Memoranden würden Teil des beschleunigten Verfahrens sein, auf das man sich gestern geeinigt habe. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1970]]
Der erste Teil – das eigentliche Memorandum – steht unter dem Titel »Qualitatives Wachstum statt Gewinnförderung«. [konkret, 1982]
Wer hatte das fatale Memorandum unterschrieben, wer war bei dem entscheidenden Treffen dabei? [Süddeutsche Zeitung, 30.04.2004]
Zitationshilfe
„Memorandum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Memorandum>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Memorabilie
Memoirenschreiber
Memoirenliteratur
Memoirenband
Memoiren
Memorial
Memory
Memoryring
Menage
Menagekosten