Menopause, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Menopause · Nominativ Plural: Menopausen
Aussprache
WorttrennungMe-no-pau-se (computergeneriert)

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
letzte Regelblutung  ●  Menopause  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Menopause  fachspr.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beginn Einsetzen Eintritt Frau Hormon Pubertät Schwangerschaft verhelfen weiblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Menopause‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der Menopause sind Frauen dann genauso anfällig wie die leidenden Männer.
Die Zeit, 30.07.2012, Nr. 28
Es werde mittlerweile auch noch sehr alten Frauen oder - nach der Menopause - ein Leben lang verschrieben, berichtete sie.
Süddeutsche Zeitung, 14.01.1995
Theoretisch ist es auch möglich, mit Hilfe dieser Technik die Menopause von Frauen um Jahre hinauszuschieben.
Der Tagesspiegel, 25.09.2004
Auch könne so die unfruchtbare Phase der Menopause um etwa zwölf Jahre verschoben werden.
Die Welt, 06.05.2005
Frauen haben von vornherein leichtere Knochen, und nach der Menopause zirkuliert weniger Östrogen, um dem Knochenabbau entgegenzuwirken.
o. A.: Hormone als Jungbrunnen. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„Menopause“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menopause>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menologion
meno
mennonitisch
Mennonit
menno
Menora
Menorrhagie
Menorrhö
menorrhöisch
Menostase