Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Menschendarstellung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Worttrennung Men-schen-dar-stel-lung
Wortzerlegung Mensch1 Darstellung

Typische Verbindungen zu ›Menschendarstellung‹ (berechnet)

stilisiert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Menschendarstellung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Menschendarstellung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jedenfalls gilt das Werk als die älteste Menschendarstellung der Welt. [Die Zeit, 10.10.1986, Nr. 42]
Der heilige Ernst überhaupt war und ist das stärkste Mittel ihrer starken Menschendarstellung. [Die Welt, 11.04.2000]
Für ihn ist der "Kern dieser Menschendarstellung" als eigener Raum malerisch nicht zu bewältigen. [Süddeutsche Zeitung, 04.02.1999]
Der Band "Schauspieler" ist Zeugnis für die aussterbende Kunst der Menschendarstellung im kritisch beschreibenden Wort. [Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11]
Dennoch, alles in allem treten die Beispiele entlarvender gegenüber den psychologisierenden Menschendarstellungen zurück. [konkret, 1981]
Zitationshilfe
„Menschendarstellung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschendarstellung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschendarsteller
Menschenbrut
Menschenbrust
Menschenbruder
Menschenbildung
Menschendunst
Menschenermessen
Menschenfalle
Menschenfang
Menschenfaust