Menschendunst, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungMen-schen-dunst
WortzerlegungMensch1Dunst

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Millionen strömen morgens aus den grauen, rußigen Vorortbahnhöfen in die Stadt, ihre Schritte schlurren, eine Wolke von Menschendunst liegt auf ihnen;
Tucholsky, Kurt: Alle Welt sucht. In: ders., Kurt Tucholsky, Werke - Briefe - Materialien, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1925], S. 3770
Zitationshilfe
„Menschendunst“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschendunst>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschendarstellung
Menschendarsteller
Menschenbrut
Menschenbrust
Menschenbruder
menschenentleert
Menschenermessen
Menschenfalle
Menschenfang
Menschenfaust