Menschenflut, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungMen-schen-flut (computergeneriert)
WortzerlegungMensch1Flut

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und schon jetzt wird die wirtschaftliche Entwicklung von der Menschenflut ertränkt.
Die Zeit, 17.08.1984, Nr. 34
Aber je höher die Menschenflut steigt, desto schwieriger werden auch die Gegenmaßnahmen.
Süddeutsche Zeitung, 18.08.1999
Die zweite Menschenflut setzt ein, diesmal als Folge von Maos Machtergreifung.
Süddeutsche Zeitung, 28.06.1997
Vor schwierige Probleme ist aber auch, angesichts der unerwarteten Menschenflut, Israel gestellt.
Die Zeit, 10.01.1972, Nr. 02
Andere sehen in der Ausbreitung von Aids Chancen einer Rettung der Natur vor den schädlichen »Menschenfluten«.
konkret, 1997
Zitationshilfe
„Menschenflut“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschenflut>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschenfloh
Menschenfleisch
Menschenfischer
menschenfeindlich
Menschenfeind
Menschenfracht
Menschenfresser
Menschenfresserei
Menschenfreund
menschenfreundlich