Menschenfracht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungMen-schen-fracht
WortzerlegungMensch1Fracht

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wirklich fuhren die ersten Wagen mit ihrer Menschenfracht schon ab.
Die Zeit, 05.06.1952, Nr. 23
Dann wollte zehn quälende Tage lang kein Nachbarland die Menschenfracht aufnehmen.
Süddeutsche Zeitung, 15.05.1996
Als die Selbstmordkommandos ihre hilflose Menschenfracht in die Towers rasen ließen, was waren da ihre letzten Gefühle?
Die Welt, 04.10.2001
Sie lassen ihre Menschenfracht vor allem in Apulien, Kalabrien und Sizilien an Land.
Der Tagesspiegel, 28.06.2003
Als er aus einer Ledertasche die Papiere über seinen Auftrag und seine Menschenfracht vorgewiesen hat, trennen stoßende Kolben die dreispännige Freundschaft.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 54
Zitationshilfe
„Menschenfracht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschenfracht>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschenflut
Menschenfloh
Menschenfleisch
Menschenfischer
menschenfeindlich
Menschenfresser
Menschenfresserei
Menschenfreund
menschenfreundlich
Menschenfreundlichkeit