Menschenfreund, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMen-schen-freund (computergeneriert)
WortzerlegungMensch1Freund
eWDG, 1974

Bedeutung

jmd., der den Menschen freundlich gesinnt ist, Philanthrop
Gegenwort zu Menschenfeind
Beispiel:
Er ist ein höchst redlicher […] Mann, klug, gelehrt und ein Menschenfreund [B. FrankTrenck207]

Thesaurus

Synonymgruppe
Menschenfreund · ↗Philanthrop · ↗Wohltäter · Wohltäter der Menschheit  ●  ↗Heilsbringer  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
Antonyme
  • Menschenfreund

Typische Verbindungen
computergeneriert

Dichter Ruf echt edel liberal selbstlos wahr wandeln warmherzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Menschenfreund‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Mann ist wahnsinnig eitel, aber er tarnt sich als Menschenfreund.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.2000
Der Menschenfreund aus dem All ist angetan von dem europäischen Werk des „Kanzlers“.
Die Zeit, 29.07.1988, Nr. 31
Es wird in diesen Jahren das große geistige Zentrum aller Menschenfreunde in der Welt.
Blättner, Fritz: Geschichte der Pädagogik, Heidelberg: Quelle & Meyer 1961 [1951], S. 95
Diese zur Zeit nicht seltene Redensart ist für den Menschenfreund geradezu beschämend.
Friedländer, Hugo: Die Vorkommnisse in der Fürsorgeanstalt Mieltschin. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 28293
Der Wirt der Destillation forderte den Menschenfreund auf, das Lokal zu verlassen.
Scheerbart, Paul: Immer mutig! In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1902], S. 4549
Zitationshilfe
„Menschenfreund“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschenfreund>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschenfresserei
Menschenfresser
Menschenfracht
Menschenflut
Menschenfloh
menschenfreundlich
Menschenfreundlichkeit
Menschenführung
Menschenfurcht
Menschenfuß