Menschenfreundlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungMen-schen-freund-lich-keit
Wortzerlegungmenschenfreundlich-keit

Thesaurus

Synonymgruppe
Menschenfreundlichkeit · ↗Menschenliebe · ↗Philanthropie
Synonymgruppe
Geselligkeit · Menschenfreundlichkeit · ↗Soziabilität · ↗Umgänglichkeit
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt Güte Humor Toleranz pur rein

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Menschenfreundlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das hat wohl weniger mit Menschenfreundlichkeit zu tun als mit strategischem Denken.
Die Zeit, 13.11.2006, Nr. 22
Ihr schreibt so ungefähr, daß alle nur aus reiner Menschenfreundlichkeit da hingegangen sind.
Süddeutsche Zeitung, 24.09.1996
Zusammen wollen wir Gottes Menschenfreundlichkeit in die Verhältnisse gießen, daß Hunger und Elend geheilt werden.
Die Welt, 23.04.2005
Besonders die »Menschenfreundlichkeit und Güte« haben hier ihren einzigen mysteriösen Ursprung!
Altenberg, Peter: Mein Lebensabend, Mein Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 9349
Aber als Grundton klingt doch die Menschenfreundlichkeit hindurch; man fühlt sich an die Besonnenheit und Humanität des Aristoteles erinnert.
Dounias, Minos E. u. a.: Griechenland. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1956], S. 38626
Zitationshilfe
„Menschenfreundlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschenfreundlichkeit>, abgerufen am 21.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
menschenfreundlich
Menschenfreund
Menschenfresserei
Menschenfresser
Menschenfracht
Menschenführung
Menschenfurcht
Menschenfuß
Menschengattung
Menschengedenken