Menschengewühl, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungMen-schen-ge-wühl
WortzerlegungMensch1Gewühl
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
auf den Straßen war ein großes Menschengewühl
er hatte sie im Menschengewühl aus den Augen verloren

Thesaurus

Synonymgruppe
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

dicht untertauchen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Menschengewühl‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Im vorweihnachtlichen Menschengewühl können sie untertauchen, bevor der Schaden bemerkt wird.
Süddeutsche Zeitung, 03.12.1996
Selbst im dichtesten Menschengewühl fällt der bunte Rock sofort auf.
Die Zeit, 07.09.1990, Nr. 37
Auf dem Heimwege sah sie im dichtesten Menschengewühl die blauen Augen wie zwei Sterne vor sich schweben.
Stucken, Eduard: Die weißen Götter, Stuttgart: Stuttgarter Hausbücherei [1960] [1919], S. 456
Aus dem Menschengewühl drängte sich plötzlich frisch und gesund mein kleiner Beust an mich heran.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Die Diebe wagten es dann nicht, mitten im dichten Menschengewühl die Sicherheitskette aufzusprengen.
Zwerenz, Gerhard: Die Ehe der Maria Braun, München: Goldmann 1979, S. 23
Zitationshilfe
„Menschengewühl“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschengewühl>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschengewirr
Menschengewimmel
Menschengestaltung
Menschengestalter
Menschengestalt
Menschenglück
Menschengruppe
Menschengüte
Menschenhai
Menschenhand