Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Menschenhasser, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Menschenhassers · Nominativ Plural: Menschenhasser
Aussprache [ˈmɛnʃn̩ˌhasɐ]
Worttrennung Men-schen-has-ser
Wortzerlegung Mensch1 Hasser
Wortbildung  mit ›Menschenhasser‹ als Erstglied: Menschenhasserin
Wahrig und ZDL

Bedeutung

jmd., der die Menschheit hasst, die Menschen verachtet
Synonym zu Misanthrop, Menschenfeind, in gegensätzlicher Bedeutung zu Menschenfreund
Beispiele:
Ein Griesgram ist ein schlecht gelaunter, humorloser, mürrischer Mensch, der oft auch als Menschenhasser, Schwarzseher oder Nihilist beschrieben wird. [Thüringer Allgemeine, 16.02.2019]
Demonstrierende Frauen in Istanbul riefen »Leben und Freiheit für Frauen« oder »Wir überlassen unsere Rechte und unser Leben nicht Menschenhassern und bigotten Frömmlern«. [Basler Zeitung, 31.07.2020]
Misanthropie […] beschreibt die Sichtweise einer Person, die den Menschen hasst bzw. (dessen Nähe) ablehnt. Eine solche Person selbst wird Misanthrop (dt. »Menschenhasser«, »Menschenfeind«) genannt. [Misanthropie, 17.09.2013, aufgerufen am 15.03.2021]
Die Wandlung vom Menschenhasser zum Menschenfreund setzt er [Clint Eastwood in dem Film »Gran Torino«] großartig um, für die großen Emotionen findet er eine wundervolle Filmsprache. [Frankfurter Rundschau, 08.02.2012]
Wer [als Tierschützer] die vollen Gefühle ins Spiel bringt, kann zum Menschenhasser werden. [Frankfurter Rundschau, 19.07.2002]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Menschenfeind · Menschenhasser · Misanthrop
Oberbegriffe
Antonyme
Zitationshilfe
„Menschenhasser“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschenhasser>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschenhass
Menschenhandel
Menschenhand
Menschenhai
Menschengüte
Menschenhasserin
Menschenhaufen
Menschenherde
Menschenherz
Menschenhirn