Menschenräuber, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungMen-schen-räu-ber (computergeneriert)
WortzerlegungMensch1Räuber
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der Menschenraub begeht

Typische Verbindungen
computergeneriert

Mörder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Menschenräuber‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Menschenräubern stand bei ihrem ersten Schlag gegen einen Nato-Offizier auf italienischem Boden vermutlich das deutsche Beispiel vor Augen.
Der Spiegel, 11.01.1982
Denn in Murtaughs Vorstadthäuschen halten sich acht illegale Einwanderer-Chinesen auf, die von den Menschenräubern als Sklaven mißbraucht werden sollten.
Bild, 13.08.1998
In Wirklichkeit waren Wikinger weniger von Fernweh getriebene Abenteurer als brutale Seeräuber, Plünderer, Brandstifter und Menschenräuber.
Die Zeit, 15.04.1983, Nr. 16
Daß es den Menschenräubern mehr und mehr um Geld geht, hat ihre Aktionen in der breiten Öffentlichkeit noch weiter dis- kreditiert.
Der Tagesspiegel, 11.03.1971
Zitationshilfe
„Menschenräuber“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschenräuber>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschenraub
Menschenrasse
Menschenpotenzial
Menschenpotential
Menschenporträt
Menschenrecht
Menschenrechtler
menschenrechtlich
Menschenrechtsaktivist
Menschenrechtsausschuß