Menschenskind

GrammatikSubstantiv, ohne Artikel
Aussprache
WorttrennungMen-schens-kind
WortzerlegungMensch1Kind
eWDG, 1974

Bedeutung

salopp
a)
(vorwurfsvolle) Anrede
Beispiele:
Menschenskind, pass doch auf!
Menschenskind, du bist wohl nicht gescheit!
Menschenskind, zieh dich doch an!
Menschenskinder […] werft euch nicht kampflos weg! [F. WolfMamlockIV]
b)
als Ausruf
drückt Erstaunen aus
Beispiel:
Menschenskind […] ist das nicht die Bärbel? [SchallückWenn man aufhören könnte6]
Zitationshilfe
„Menschenskind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschenskind>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschenseele
Menschenschmuggel
Menschenschlange
Menschenschlag
Menschenschlächterei
Menschensohn
Menschenstimme
Menschenstrom
Menschentraube
Menschentum