Menschenwoge, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungMen-schen-wo-ge (computergeneriert)
WortzerlegungMensch1Woge

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei schien mich diese Menschenwoge nach einem gewissen System zu behandeln.
Löhndorff, Ernst Friedrich: Südwest-Nordost, Bremen: Schünemann 1936 [1936], S. 53
Es regiert das Einbahnstraßen-Prinzip - mal schwappt eine Menschenwoge in einer Richtung durch die Öffnung, mal in der anderen.
Süddeutsche Zeitung, 28.05.1997
Dort stimmten sie ihn an, und das pflanzte sich fort von Menschenwoge zu Menschenwoge, wir alle sangen mit, tief bewegt, dankerfüllt.
Liliencron, Adda Freifrau von: Krieg und Frieden, Erinnerungen aus dem Leben einer Offiziersfrau. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 45222
Zitationshilfe
„Menschenwoge“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Menschenwoge>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Menschenwitz
Menschenwesen
Menschenwerk
Menschenwelt
Menschenversuch
Menschenwürde
menschenwürdig
Menschenzahl
Menschewik
Menschewismus