Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mentor, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mentors · Nominativ Plural: Mentoren
Aussprache 
Worttrennung Men-tor (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Mentor‹ als Erstglied: Mentorenprogramm · Mentorin  ·  formal verwandt mit: Mentoring
Herkunft zu Méntōrgriech (Μέντωρ), dem Namen des vertrauten Freundes von Odysseus in Homers Odyssee
eWDG

Bedeutungen

1.
erfahrener Lehrer, der für die methodische Ausbildung und Anleitung von angehenden jungen Lehrern verantwortlich ist
Beispiel:
erfahrene Lehrer als Mentoren einsetzen
2.
Berater, Ratgeber; väterlicher Freund
Beispiele:
er war sein bester Freund und Mentor
Heinrich Meyer … in Italien und in allen Jahren danach Goethes Mentor und mitdenkender Freund in den Fragen der bildenden Künste [ Muttersprache1966]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mentor m. ‘erfahrener Ratgeber, Helfer, Betreuer’. Griech. Μέντωρ (Nomen agentis zur Wurzel ie. *men(ə)- ‘denken, geistig erregt sein’, s. mahnen, vgl. auch aind. mantár- ‘Denker’) ist der Name des vertrauten Freundes von Odysseus in Homers Odyssee, in dessen Gestalt Athene des Odysseus Sohn Telemachos auf der Suche nach seinem Vater begleitet. Durch Fénelons Roman „Les aventures de Télémaque“ (1699) wird Mentor in literarischen Kreisen zum Appellativum und bezeichnet den erziehenden, leitenden und beschützenden älteren Freund; danach auch ‘Ratgeber, Hofmeister’ (18. Jh.), ‘(Haus)lehrer’ (19. Jh.), ‘Betreuer von Studenten’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Berater · Mentor · Ratgeber
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Anleiter · Förderer · Lehrmeister · Mentor · Vorbild  ●  Ziehvater  fig.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›Mentor‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mentor‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mentor‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So setzt er auf eine neue Generation, deren Mentor er zugleich ist. [Die Zeit, 07.10.1999, Nr. 41]
Als er vor der Gruppe 47 las, ging sein Mentor, der ihn vorgeschlagen hatte, hinaus, um ihn nicht verteidigen zu müssen. [konkret, 1997]
Rund 20 Jahre später ging es nun darum, beim Mentor einen Rat zu suchen. [Die Zeit, 19.08.2013, Nr. 33]
Besonders erwähnenswert ist die individuelle Betreuung von Professoren als Mentoren. [Die Zeit, 18.03.2013, Nr. 11]
Er ist verzweifelt, seinen Mentor doppelt enttäuscht zu haben, mit dem unfertigen »Hyperion« und der abgebrochenen Übersetzung. [Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 430]
Zitationshilfe
„Mentor“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mentor>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mentizid
Mentholzigarette
Mentholbonbon
Menthol
Mentee
Mentorenprogramm
Mentorin
Mentoring
Mentum
Menuett