Mesmer, der

Alternative SchreibungenMessmer, Messner, Mesner
GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mesmers · Nominativ Plural: Mesmer
WorttrennungMes-mer ● Mess-mer ● Mess-ner ● Mes-ner (computergeneriert)
Rechtschreibregeln§ 2
eWDG, 1974

Bedeutung

Religion Küster
Beispiel:
Voran schreitet Sir Thomas und trägt als bescheidener Mesner den langen Stab mit dem Kruzifix [ZuchardtNarr93]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mesner m. ‘Küster, Kirchendiener in der katholischen Kirche’ (vor allem obd.), ahd. mesināri (9. Jh.), mhd. mesnære, mesner ‘Küster’ ist (wie gleichbed. aengl. mæslere) eine kirchensprachliche Entlehnung von mlat. mansionarius ‘Hüter des Gotteshauses, Kirchendiener’, auch ‘Bediensteter, Knecht, Quartiermeister des Hofes’, das sich als Substantivierung zum Adjektiv spätlat. mānsiōnārius ‘zur Herberge, zum Haus gehörig’ (von lat. mānsio ‘das Bleiben, Nachtlager, Wohnung, Haus’, dieses abgeleitet von lat. manēre ‘bleiben’, s. auch ↗Menage) stellt. Wie die roman. Entsprechungen (afrz. maisnier, mesnier ‘Bediensteter, Bewohner, Pächter’, aprov. maisnier ‘Krieger, Söldner’, span. mesonero ‘Wirt’) zeigen die dt. Formen Schwund des ersten -n- (vgl. aber vereinzeltes spätmhd. mensner). Durch sekundären Anschluß an sachlich naheliegendes mhd. messe, misse, nhd. ↗Messe (s. d.) entwickelt sich die Variante mhd. messenære, messener, die bereits im Mhd. Vorrang gewinnt und als nhd. Meßner noch bis ins 19. Jh. oft bezeugt ist. Im Schweiz. gilt bis zur Gegenwart die alem. Nebenform Mesmer.

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Kirchendiener · ↗Kirchner · ↗Küster · ↗Sakristan  ●  Mesmer  österr. · Mesner  österr. · Messner  österr. · Siegrist  schweiz. · ↗Sigrist  schweiz.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Opfermann  ●  Offermann  niederdeutsch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Organist Pfarrer

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mesner‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und Mesmer, immer etwas abseits, malt und baut und träumt.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2003
Mesmer behauptet jedenfalls, einmal wirklich den Aufstieg geschafft zu haben.
Die Zeit, 09.11.1990, Nr. 46
Obwohl seit Mesmer die Geheimmethoden profaniert sind, hat sich der Typus prächtig gehalten bis auf den heutigen Tag.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 2: Das Weltbild des Pelasgertums, Leipzig: Barth 1932, S. 9364
Als die Turmuhr zum achten Mal schlug, öffnete der Mesmer die Pforten zum Rorate.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 61
Die Tochter eines Staatsbeamten erblindete in früher Kindheit; dem Magnetiseur Mesmer gelang 1777 eine nur vorübergehende Besserung.
Ullrich, Hermann: Paradies. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1962], S. 31473
Zitationshilfe
„Mesmer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mesmer>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mesmerismus
Mesmer
Meskal
Mesenzephalon
Mesenzephalitis
meso-
Mesoderm
mesodermal
Mesoebene
Mesogastrium