Messeplatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Messeplatzes · Nominativ Plural: Messeplätze
WorttrennungMes-se-platz (computergeneriert)
WortzerlegungMesse1Platz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Attraktivität Aussteller Fusion Hallenkapazität Konkurrenz Messe Veranstaltung Wettbewerb alt ander attraktiv ausbauen ausländisch ausweiten bedeutend beid deutsch einzeln führend heimisch investieren modern ostdeutsch schaden stärken traditionell verzeichnen virtuell wichtig zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Messeplatz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dafür wird sie den Messeplatz fortan in geraden Jahren nicht mehr belegen.
Die Welt, 10.04.1999
Sie betreuen den Kunden auch bei seinen Engagements auf fremden Messeplätzen.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.1994
Demnach betrachtet die deutsche Industrie Posen als den wichtigsten östlichen Messeplatz.
Die Zeit, 31.01.1966, Nr. 05
Allein durch die Vermietung der virtuellen Messeplätze lasse sich bereits 2002 Geld verdienen.
Der Tagesspiegel, 05.04.2001
So ist es verständlich, wenn die Gemeinden sich bemühen, nach Möglichkeit Fremdenverkehrsort, Tagungsort, Messeplatz, Behördensitz Universitätsstadt und vielleicht sogar Garnisonsort zu werden.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 255
Zitationshilfe
„Messeplatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Messeplatz>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Messepavillon
Messeonkel
Messeneuheit
Messen
Messemetropole
Messer
Messerattacke
Messerbank
Messerbänkchen
Messerfisch