Messerrücken, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Mes-ser-rü-cken
Wortzerlegung MesserRücken1
eWDG, 1974

Bedeutung

stumpfe Seite der Klinge des Messers

Typische Verbindungen zu ›Messerrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Messerrücken‹.

Verwendungsbeispiele für ›Messerrücken‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit den Fingern der linken Hand drückt man gegen den Messerrücken und stößt gleichzeitig mit der rechten Hand nach.
Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 78
Kachelmann soll der Frau jedoch den Messerrücken an den Hals gedrückt haben.
Die Zeit, 17.08.2011 (online)
Was es bedeutet, unseren heutigen Standort auf dem Messerrücken festzumachen, ist eine geschichtsphilosophische Frage.
konkret, 1992
Zitationshilfe
„Messerrücken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Messerr%C3%BCcken>, abgerufen am 01.06.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Messerkopf
Messerknauf
Messerklinge
Messerheld
Messerheft
messerscharf
Messerschärfe
Messerscheide
Messerschmied
Messerschmiede