Messerschneide, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMes-ser-schnei-de
WortzerlegungMesserSchneide
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
die Messerschneide ist stumpf, voll Scharten, sehr scharf

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und in die Tragikomödie - die dramaturgisch oft so ergiebige Messerschneide für die besten Geschichten - will der Film erst recht nicht.
Der Tagesspiegel, 13.03.2002
Mit der Waffe schlugen sie dem Berliner auf den Kopf, mit der Messerschneide verletzten sie ihn an der Hand.
Bild, 02.02.2002
Hauchdünn ist das Gold, das die 40-Jährige auf der Messerschneide balanciert und auf der Lederunterlage glatt pustet.
Süddeutsche Zeitung, 14.12.2000
Der Russe saß in der Mitte des Parks, eine Taschenlampe auf seinem Schoß, die sein Gesicht anstrahlte und seine hohen Wangenknochen wie Messerschneiden aufblitzen ließ.
Süddeutsche Zeitung, 17.10.2000
Zitationshilfe
„Messerschneide“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Messerschneide>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Messerschmiede
Messerschmied
Messerscheide
Messerschärfe
messerscharf
Messerschnitt
Messerspitze
Messerstecher
Messerstecherei
Messerstich