Messerspitze, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Mes-ser-spit-ze
Wortzerlegung  Messer Spitze1
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die Messerspitze war stumpf, scharf geschliffen
die Messerspitze drang in das Fleisch ein
umgangssprachlich bezeichnet eine sehr kleine Menge   ganz wenig
Beispiele:
eine Messerspitze (voll) Pfeffer muss dem Gericht beigegeben werden
eine Messerspitze Zucker verfeinert den Geschmack

Verwendungsbeispiele für ›Messerspitze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und präsentiert ihrem Kunden auf einer Messerspitze ein Stück Brie.
Süddeutsche Zeitung, 05.10.2002
Ein etwaiges Getränk erhält seinen Platz genau oberhalb der Messerspitze.
Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 335
Erst einmal tut sich gar nichts, dann wieder bringt eine Messerspitze mehr alles zum Kippen.
Der Tagesspiegel, 13.05.2005
Basta ließ die Messerspitze ein letztes Mal an Staubfingers Hals herunterwandern.
Funke, Cornelia: Tintenherz, Hamburg: Cecilie Dressler Verlag 2003, S. 372
Zu einer Tasse, die auf zweimal zu verschiedenen Zeiten des Tages genommen wird, reichen 2 Messerspitzen des Pulvers aus.
Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 267
Zitationshilfe
„Messerspitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Messerspitze>, abgerufen am 27.09.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Messerschnitt
Messerschneide
Messerschmiede
Messerschmied
Messerscheide
Messerstecher
Messerstecherei
Messerstich
Messerwerfer
Messeschlager