Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Messerspitze, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Messerspitze · Nominativ Plural: Messerspitzen
Aussprache 
Worttrennung Mes-ser-spit-ze
Wortzerlegung Messer Spitze1
eWDG

Bedeutung

Beispiele:
die Messerspitze war stumpf, scharf geschliffen
die Messerspitze drang in das Fleisch ein
umgangssprachlich bezeichnet eine sehr kleine Menge   ganz wenig
Beispiele:
eine Messerspitze (voll) Pfeffer muss dem Gericht beigegeben werden
eine Messerspitze Zucker verfeinert den Geschmack

Verwendungsbeispiele für ›Messerspitze‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein etwaiges Getränk erhält seinen Platz genau oberhalb der Messerspitze. [Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 335]
Und präsentiert ihrem Kunden auf einer Messerspitze ein Stück Brie. [Süddeutsche Zeitung, 05.10.2002]
Wenn es nur ein Getränk gibt, wird das betreffende Glas genau vor die Messerspitze gesetzt. [Kölling, Alfred: Fachbuch für Kellner, Leipzig: Fachbuchverl. VEB 1962 [1956], S. 358]
Zu einer Tasse, die auf zweimal zu verschiedenen Zeiten des Tages genommen wird, reichen 2 Messerspitzen des Pulvers aus. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 267]
Einmal rät ihm Michel, er solle sich ein Messer besorgen und die Frauen zittern lassen vor der Messerspitze. [Süddeutsche Zeitung, 10.04.2001]
Zitationshilfe
„Messerspitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Messerspitze>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Messerschärfe
Messerschnitt
Messerschneide
Messerschmiede
Messerschmied
Messerstecher
Messerstecherei
Messerstich
Messerwerfer
Messeschlager