Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Messestadt, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Messestadt · Nominativ Plural: Messestädte
Aussprache 
Worttrennung Mes-se-stadt
Wortzerlegung Messe1 Stadt
eWDG

Bedeutung

Stadt, in der Messen abgehalten werden
Beispiel:
Leipzig zählt zu den ältesten Messestädten der Welt

Typische Verbindungen zu ›Messestadt‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Messestadt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Messestadt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Folge formierten sich an jedem Montag in der Messestadt, aber auch in anderen Orten, zu Hunderttausenden die Bürger. [o. A. [vor]: Montagsdemonstrationen. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1991]]
Ohne Schneider, das bestreitet kaum jemand, wäre die Messestadt heute weniger schön. [Die Zeit, 24.07.2006, Nr. 30]
Andernfalls könne man mit den anderen großen deutschen Messestädten nicht mehr konkurrieren. [Die Zeit, 09.08.1985, Nr. 33]
Und das will natürlich gut überlegt sein, denn noch lange ist die Messestadt nicht fertig. [Süddeutsche Zeitung, 08.09.2004]
Das allerdings behauptet auch jede andere größere deutsche Messestadt von sich. [Süddeutsche Zeitung, 22.04.2004]
Zitationshilfe
„Messestadt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Messestadt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Messesonderzug
Messeservice
Messeschlager
Messerwerfer
Messerstich
Messestand
Messetag
Messeveranstalter
Messewesen
Messezentrum